Seit 40 Jahren eine tragende Säule im Ortsleben

Rolf-Dieter Kanmacher

Von Rolf-Dieter Kanmacher

Di, 11. September 2018

Malsburg-Marzell

Der evangelische Frauenverein lädt am 23. September zum Festakt in die Stockberghalle / Vielfältiges soziales Engagement.

MALSBURG-MARZELL. Der evangelische Frauenverein Marzell will am Sonntag, 23. September, sein 40-jähriges Bestehen gebührend feiern. Vorgesehen ist ein Festakt in der Stockberghalle, mit dem die vielfältig engagierten Vereinsmitglieder auf die besondere Bedeutung der Gruppe in der Doppelgemeinde hinweisen wollen.

Der Verein wurde am 24. Januar 1978 ins Leben gerufen, Gemeindepfarrer war damals Peter Mohr. 19 Gründungsmitglieder hatten damals die Initiative zur Vereinsgründung ergriffen. "Der Frauenverein führt den Namen "Evangelischer Frauenverein Marzell", selbstverständlich in ökumenischer Offenheit, so beginnt der Text in der damaligen Satzung des Vereins. Zur ersten Vorsitzenden wurde 1978 Ilse Mohr, Gattin des Gemeindepfarrers gewählt, zweite Vorsitzende waren Dagmar Scheer, Kassiererin Erika Heckel, Schriftführerin Gisela Kanmacher, Beisitzerinnen Erna Brombacher und Maria Roth.

Durch sein soziales Engagement wurde der Verein in den Folgejahren zu einer tragenden Säule im Leben des Ortsteils, vor allem die Seniorenarbeit wurde immer wieder gelobt. Auch die Geselligkeit kommt im Verein nicht zu kurz. Heute leitet ein Leitungsteam mit Antje Fischer-Oßwald, Martina Gerspacher, Miriam Hofer, Daniela Kilchling und Erika Lindemer erfolgreich den Verein.

Die Jubiläumsfeier am 23. September beginnt mit einem alemannischen Gottesdienst den Pfarrerin Susanne Roßkopf hält, der verstorbenen Gründungsmitglieder wird gedacht. Es folgt um zwölf Uhr ein gemeinsames Mittagessen, später sind Kaffee und Kuchen im Angebot. Die Feuerwehrabteilung Marzell übernimmt die Bewirtung der Gäste.

Die eigentliche Jubiläumsfeier beginnt dann um 13.30 Uhr, der Männerchor Vogelbach-Malsburg hat seine Mitwirkung zugesagt. Um 14.30 Uhr geht es auf eine Zeitreise zum Thema "Wöschwiiber". Die Chronistin und Erzählerin Monika Luise Haller nimmt die Gäste mit auf eine Zeitreise durch ihre Jugend.