Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

08. August 2012

"Sind hier angekommen"

Testo industrial services (TIS) spendet für Bürgerstiftung.

  1. Bürgermeister Andreas Hall bekam einen Scheck über 3000 Euro für die Bürgerstiftung Kirchzarten von den Testo-Geschäftsführern Jürgen Hinn (rechts) und Raimund Föhrenbacher (links) überreicht. Foto: Gerhard Lück

KIRCHZARTEN (rc). Seit acht Jahren ist die Testo Industrial Services GmbH (TIS), eine Tochter der Testo AG aus Lenzkirch, in Kirchzarten im Gewerbegebiet am Keltenbuck ansässig. TIS ist ein in Europa führender, zertifizierter und akkreditierter Dienstleister für Kalibrierung, Qualifizierung und Validierung und hat sich im Dreisamtal bestens integriert. "Wir sind hier inzwischen richtig angekommen", freut sich TIS-Geschäftsführer Jürgen Hinn, "haben gute Kontakte zur Kirchzartener Geschäftswelt, pflegen Kooperationen mit Schulen und sponsern verschiedene Aktivitäten von Vereinen wie den Ultra-Bike." TIS arbeite mit beispiellosem Erfolg und expandiere ständig. Jetzt sei es an der Zeit, dass das Unternehmen dem Gemeinwesen etwas zurückgebe. Hinn überreichte deshalb einen Scheck über 3000 Euro an Bürgermeister Andreas Hall für die in Gründung befindliche Bürgerstiftung Kirchzarten. Das Geld stamme aus einem Mitarbeiter-Sommerfest und sei vom Unternehmen aufgestockt worden.

Bürgermeister Andreas Hall, der gemeinsam mit Hauptamtsleiter Sigmund Lehmann den Scheck bei TIS abholte, bedankte sich: "Damit ist der Grundstock für die Stiftungsgründung auf 128 000 Euro angewachsen. Ich freue mich, dass Testo in Kirchzarten heimisch geworden ist und sich nicht nur als großer Gewerbesteuerzahler in den Ort einbringt."

Werbung


Mit Interesse nahm Hall zur Kenntnis, dass seitens des Mutterkonzerns jetzt 8,5 Millionen Euro für den vierten Bauabschnitt genehmigt wurden. Hinn hofft, dass Anfang 2013 mit den Bauarbeiten für weitere 3000 Quadratmeter Arbeitsflächen für rund 150 neue Mitarbeiter – 180 arbeiten bereits in Kirchzarten – begonnen werden kann.

Autor: glü