SPORTSPIEGEL

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Di, 16. Januar 2018

Tischtennis

TISCHTENNIS

SV Eichsel verpasst Remis

SV Eichsel – DJK Oberschopfheim 7:9 (luka). Eine über vier Stunden umkämpfte Partie hat sich der SV Eichsel mit der DJK Oberschopfheim zum Rückrundenauftakt der Tischtennis-Verbandsliga geliefert. Bei der 7:9-Niederlage verpasste der SVE nur knapp einen Punktgewinn. Im Schlussdoppel lieferte sich das Eichsler Duo Christian Switajski/Mark-Hong Bayer einen teils spektakulären Schlagabtausch mit Jonas Malutzki/Daniel Perez Pestana, die beim Stand von 10:10 im Entscheidungssatz die besseren Nerven und das nötige Quäntchen Glück auf ihrer Seite hatten. Das Gäste-Doppel gewann 12:10 und brachte den Auswärtssieg unter Dach und Fach. Zuvor hatte das hintere Paarkreuz um Alexander Höferlin und Michael Kuder die Gastgeber mit der perfekten Ausbeute von vier Einzelsiegen im Spiel gehalten. Kuder hatte im letzten Duell einen 1:2-Satzrückstand gedreht und somit das Schlussdoppel ermöglicht. "Natürlich sind wir enttäuscht, wir hätten gerne wenigstens einen Zähler mitgenommen", resümierte der Eichsler Dennis Kalt, der in seinen beiden Einzeln jeweils in vier Sätzen unterlegen war.

Punkte SVE: Switajski/Bayer, Kalt/Hertrich, Höferlin 2, Kuder 2, Switajski.


WASSERBALL

Gemischte Weiler Bilanz

Mit einem Sieg und einer Niederlage sind die Verbandsliga-Wasserballer der SSG Weil ins neue Jahr gestartet. Am Samstag bot sich gegen die Wasserfreunde Gemmingen (17:18) über weite Strecken das gleiche Bild: die Gäste legten vor, die SSG glich aus. In der 26. Minute brachte Jürgen Wittner die Gastgeber erstmals in Führung (14:13), doch drehte Gemmingen umgehend die Partie. In der Schlussphase konnte die SSG ihre Aufholjagd nicht mit dem Ausgleich vollenden. Von einem Kräfteverschleiß war bei den Weilern tags darauf nichts zu spüren, gegen den VfL Kirchheim (28:17) bewiesen sie den längeren Atem und zogen nach der Pause (10:9) unaufhaltsam davon.

SSG Weil – Wfr. Gemmingen 17:18 (2:3, 4:4, 6:5, 5:6).

Tore SSG: Florian 7, Wittner 3, Armbruster 2, Reuter 2, Schumann 2, Volkmer 1.

SSG Weil – VfL Kirchheim/Teck 28:17 (5:6, 5:3, 7:3, 11:5)

Tore SSG: Wittner 9, Reuter 8, Florian 4, Hofmann 4, Armbruster 1, Grasso 1, Volkmer 1.

EISHOCKEY

Frustabbau beim EHC

EHC Binningen – EHC Herrischried 3:2 (1:0, 1:1, 1:1) (ab). In den 60 Spielminuten hatten sich offenbar reichlich Emotionen bei den Eishockeyspielern des EHC Binningen und EHC Herrischried angestaut. Beim Shakehands betrieben beide Seiten Frustabbau, die Schiedsrichter mussten noch einmal eingreifen. Es war der Schlusspunkt einer hart umkämpften Partie der dritten Schweizer Regio League, welche Herrischried mit 2:3 verlor. Im letzten Drittel waren die Gastgeber äußerst hart zu Werke gegangen und bescherten Herrischried fast acht Minuten Powerplay am Stück. Doch die Gäste agierten zu verspielt und brachten kaum Schüsse aufs Tor. Erst in der 52. Minute glich Alain Willemin zum 2:2 aus. Zwei Minuten vor dem Ende kassierte Herrischried aber das entscheidende 2:3. Zusätzlicher Wermutstropfen: Marco Unger fällt voraussichtlich längerfristig aus.

Tore: 1:0 Schaer (19.), 1:1 Küng (32.), 2:1 Schaer (35.), 2:2 Willemin (52.), 3:2 Kaufmann (58.). Zuschauer: 79.


KEGELN

Der Fluch der Nuancen

SG ESV Weil/A9 Malsburg – RS Olympia Villingen-Schwenningen 3:5 (3324:3346) (BZ). Neues Jahr, altes Pech für die Verbandsliga-Kegler der SG Weil/Malsburg. Beim 3:5 gegen RS Olympia Villingen-Schwenningen fehlten dem Tabellenletzten einmal mehr nur Nuancen zu einem Punktgewinn. Nach den Einzeln (3:3) gab das Gesamtergebnis den Ausschlag zugunsten der Gäste – die SG hatte um ganze 24 Kegel das Nachsehen, und mit nur zwei Saisonzählern rückt der Klassenerhalt allmählich in weite Ferne.

Ergebnisse: Michael Osswald – Jauch 0:1 (1:3 Sätze, 585:616 Kegel); Daniel Osswald – Geppert 1:0 (2,5:1,5, 559:548); Heidebrecht – Zupan 1:0 (3:1, 561:543); Munz – Spitz 0:1 (2:2, 510:528); Schwarz – Schug 1:0 (2:2, 540:528); Kai Osswald – Krause 0:1 (2:2; 569:583).

Benkarth mit Bestwert

KSC Önsbach – KSC Wehr-Öflingen 6:2 (3465:3380) (BZ). Die Erfolgsaussichten waren für die Verbandsliga-Kegler aus Wehr-Öflingen beim Spitzenteam Önsbach eher geringer Natur. Die Vorzeichen bestätigten sich auf der Bahn, der Tabellenzweite setzte sich mit 6:2 durch. Doch stimmte die Gäste ihre Leistung positiv: Wehr verbuchte seinen zweitbesten Mannschaftswert der Saison (3380), Marco Benkarth setzte mit 611 Holz zudem einen neuen KSC-Saisonbestwert.

Ergebnisse: König – Thomann 1:0 (2:2 Sätze, 557:553 Kegel); Simon Sester – Stippkugel 1:0 (4:0, 592:541); Zllmer – Benkarth 0:1 (1:3, 569:611); Stefan Sester – Mohr 1:0 (4:0, 603: 568); Hofer – Waclawczyk 0:1 (2:2, 552:568); Vollmer – Zielinski 1:0 (3:1, 592:539).


BASKETBALL

Lörrach festigt Platz vier

UC Baden-Baden – CVJM Lörrach 61:77 (21:13, 17:19, 12:20, 11:25) (BZ). In der Oberliga haben sich die Basketballer des CVJM Lörrach schnell akklimatisiert. Durch den siebten Saisonsieg – 77:61 bei Mitaufsteiger UC Baden-Baden – festigte der CVJM seinen Platz in der oberen Tabellenhälfte. Zur Pause noch in Rückstand (32:38), legten die Lörracher schließlich zu. Ein Schlüssel zum Erfolg war die Defensive, bis zur Schlusssirene ließen die Gäste nur noch 23 Zähler zu und zeigten sich ihrerseits in der Offensive treffsicher. 51 der 77 Lörracher Punkte gingen auf das Konto des US-Duos Desmond Strickland und Aromeo Grigsby.

CVJM: Strickland 28/drei Dreier, Grigsby 23/1, Nowak 10, Körte 6, Müller 4, Blum 3/1, Scheurer 3/1, Ahart, Mihic.