HANDBALLTORE

bz,pku

Von BZ-Redaktion & Philip Kugler

Di, 07. Februar 2017

Landesliga Süd

LANDESLIGA SÜD FRAUEN

Wie ein Absteiger

TB Kenzingen – HSG Ortenau Süd 35:17 (19:8) (seg). Ein mehr als enttäuschender Auftritt ließ Trainerin Catherine Delherm einige Minuten sprachlos zurück, dann sagte sie: "Wir haben uns wie ein Absteiger präsentiert." Die Gäste fanden zu keinem Zeitpunkt der Partie in die Begegnung, waren völlig von der Rolle. Bereits nach zehn Minuten war die Sache beim Stand von 10:4 für den TBK gelaufen. Delherm: "Die Stammspielerinnen konnten ihr Potenzial nicht abrufen, wir sind nahezu alles schuldig geblieben. Einzig Lina Hoffmann, Adina Leser und Diana Braun waren kämpferisch auf der Höhe."

HSG Ortenau Süd: Schönstein; Schirmaier 4, Leser, Schmieder, Hoffmann 5, Schoner 1, Erny, Anuschewski 3, Foßler, Braun 1, Tontsch, Betzler 3. Spiel-Film: 10:4, 15:7, 19:8 – 23:11, 29:16, 35:17 (60.)

A-JUGEND BUNDESLIGA

Eine Lehrstunde

JSG Balingen/ Weilstetten – SG Ottenheim/ Altenheim 38:29 (21:15) (pku). Die Balinger traten im Stil einer Spitzenmannschaft auf und ließen der SG zu keinem Zeitpunkt eine Chance. Trotz einer akzeptablen Angriffsleistung hatte man keinen Stich, zudem machte sich das Fehlen von Marvin Schilling bemerkbar. Immer wieder fanden die Balinger gute Lösungen im Angriff und kamen über den Rückraum oder den Kreis erfolgreich zum Abschluss. So bauten sie sich im ersten Durchgang ein Torepolster auf. Mehr als auf Tuchfühlung heranzukommen war für die SGOA nicht möglich, dafür agierten die Hausherren einfach zu souverän.

SGOA: Roche, Klumpp; Biegert 6/2, Denz 5, Kugler 4, Strosack 4, Pappart 3, Pfliehinger 3, Rudolf 2, Teufel 2, Hirlinger, Vetter. Spiel-Film: 6:3, 11:8 (16.), 13:8, 21:15 – 26:22 (41.), 31:23 (48.), 34:25, 36:26, 38:29.


BEZIRKSKLASSE OFFENBURG

Tempo-Handball

TuS Schuttern – TuS Altenheim II 37:24 (16:11) (be). Hochgeschwindigkeits-Handball prägte die Partie, welche bis zum 6:6 (10. ) ausgeglichen war. Beim Stand von 11:9 und Überzahl witterte Altenheim Morgenluft. Doch nun drehten die Schutterner auf. Mit großem Kampfgeist in der Abwehr überstanden sie nicht nur die Unterzahl schadlos, sondern erzielten mit gekonnten Angriffszügen eine Fünf-Tore Führung zur Pause. Nach dem 17:13 Anschlusstreffer von Altenheim schuf das furios aufspielende Heimteam beim 24:17 (43.) eine kleine Vorentscheidung. Gästetrainer Bayer versuchte sein Glück mit einer doppelten Manndeckung gegen Florian Kopf und Benjamin Michel, doch das spielte Schuttern in die Karten. Ein physisch starker Arne Nienstedt nutzte die Räume und erzielte mit drei Toren in Folge eine 27:18 Führung (50. ).

TuS Schuttern: Silberer, J. Eble; Krug 3, Kopf 7/4, Michel 2, Beck, Lischke 1, Nienstedt 6, Metzger, Dittrich 5, N. Eble 9, Wendlinger 2, Gündogdu 2. TuS Altenheim II: Bauer, Schäfer; Sutter 8/3, Heini 2/1, Leibiger, Maier, Denz 2, Gottuck 1, Jund 2, Kugler 3, Lehmann, Gieringer 2, Michel 2, Grothmann 2/1. Spiel-Film: 2:3 (4.), 6:6 (11.), 10:7 (19.) , 11:9 (22.), 14:9 (28.), 14:11 (29.), 16:11 – 17:13 (35.) 20:13 (38.), 23:16 (42.), 27:18 (50.), 30:18 (53.), 37:24.

Leichtes Spiel für Gäste

ETSV Offenburg – SG Hornberg/Lauterbach 21:29 (10:14) (pe). Der ETSV erarbeitete sich im Angriff freie Chancen, vergab diese jedoch fahrlässig. Die Gäste nahmen diese Geschenke dankend an und gingen beim 2:8 klar in Führung. Die Offenburger kamen dann etwas besser ins Spiel, machte aber viel zu viele technische Fehler und agierte in der Abwehr oft nachlässig. Die Offenburger nahmen sich viel vor, doch symptomatisch war der erste ETSV-Angriff im zweiten Spielabschnitt, als der Ball vom Pfosten direkt den gegnerischen Gegenstoß einleitete. Die Schwarzwälder hatten somit leichtes Spiel. Bereits nach 34 Minuten war beim Stand von 10:18 die Messe gelesen.

ETSV Offenburg: Schendekehl; Marwein 1, Lingenfelder 1, Weißer 1, Jehle 1, Lederer 5/2, Herelle, Islam 2, Vogt, Liebert 3, Abele, Welle 7/1. Spiel-Film: 2:8 (12.), 10:14 – 10:18 (34.), 16:25 (52.), 21:29.


BEZIRKSKLASSE FREIBURG

Kaum Druck ausgeübt

HU Freiburg – TG Altdorf 27:18 (15:9) (phn). Im Spitzenspiel kassierte die TGA eine klare Niederlage. Bis zum 10:8 hielt sie das Spiel relativ offen, hatte aber gegen die offensive Abwehr des Titelaspiranten von Beginn an große Schwierigkeiten. Den Gästen gelang es nicht, Druck auf die Abwehr auszuüben und so waren es meist Einzelaktionen, die zum Torerfolg führten. Gegen Ende der ersten Halbzeit machte sich diese kräftezehrende Spielweise bereits bemerkbar und die HU zog folgerichtig auf 15:9 davon. Nach dem Seitenwechsel änderte sich am Spielverlauf wenig: Altdorf musste weiterhin härter für eigene Torerfolge arbeiten als die Gastgeber, die wenig Mühe hatten, das Ergebnis zu verwalten.

TG Altdorf: Klein, Brossmer, Schick, Zeiser, Möller, Enderlin 1, Vetter, Dautel 1, Heim 7, Bauer 2, Emmenecker 4, Reiner 2, Schillinger 1, Nägele. Spiel-Film: 5:5 (13.), 9:7 (20.), 15:9 – 19:14 (47.), 22:16 (53.), 27:18.