"Ich bin jetzt auf dem Weg"

dpa

Von dpa

Fr, 13. Januar 2017

Nationalmannschaft

Deutsche Handballer können auf Uwe Gensheimer setzen.

ROUEN (dpa). Der Kapitän kehrt zurück. Nach dem Tod seines Vaters und einigen Tagen bei seiner Familie können die deutschen Handballer beim WM-Auftakt wieder auf Uwe Gensheimer setzen. Der Weltklasse-Linksaußen reiste am Donnerstag gemeinsam mit Teammanager Oliver Roggisch ins deutsche Team-Quartier nach Rouen, wo die DHB-Auswahl an diesem Freitag (17.45 Uhr) ihr Auftaktspiel gegen Ungarn bestreitet.

"Ich bin jetzt auf dem Weg und werde die WM spielen. Das hätte mein Vater so gewollt", sagte Gensheimer in einer Mitteilung des Deutschen Handballbundes (DHB). Zugleich bat er darum, seine Privatsphäre während des Turniers zu respektieren.

Zur Beerdigung, deren Termin noch nicht feststeht, wird der 30-Jährige in der kommenden Woche noch einmal nach Deutschland fahren. Wie es Gensheimer nach der Zeit in seiner Heimat Mannheim geht, bleibt allerdings abzuwarten. "Erst mal müssen wir ihn gut empfangen und schauen, dass er sich bei uns wohlfühlt", sagte Bundestrainer Dagur Sigurdsson am Donnerstag.

Beim WM-Start gegen die Ungarn setzt der Isländer aber gleich auf die außergewöhnlichen Fähigkeiten seines Kapitäns. "Wir werden ihn sofort brauchen, das steht außer Frage." Zudem droht in Rune Dahme der einzige weitere Linksaußen wegen einer Grippe auszufallen.

Trainer Sigurdsson hat personelle Alternativen

Der DHB-Bus war am Mittwoch mit nur 14 Spielern nach Rouen gefahren. Bundestrainer Dagur Sigurdsson wird den letzten freien Platz im maximal 16-köpfigen Aufgebot zunächst nicht besetzen. Damit sind während des Turniers nicht nur zwei Wechsel möglich, sondern es gibt über das sogenannte "Late Entry" eine weitere personelle Option.

Die Rückkehr von Gensheimer könnte vor allem mit Blick auf den weiteren Verlauf des Turniers Bedeutung für das junge Team haben. Der Rechtshänder zählt zu den besten Spielern der Welt, mit seiner Erfahrung dürfte er für vergleichsweise unerfahrene Akteuren wie Simon Ernst oder Rune Dahmke gerade in der K.o.-Phase des Turniers eine wichtige Stütze sein.

Aktuelle Ergebnisse: Russland – Japan 39:29; Slowenien – Angola 42:25; Mazedonien – Tunesien 34:30; Spanien – Island 27:21, Polen – Norwegen 20:22