Mal nicht an die Tabelle denken

Quirin Laun

Von Quirin Laun

Fr, 06. April 2018

Handball 3. Liga

Teninger Drittliga-Handballer gastieren beim TV Neuhausen.

HANDBALL (voqa). Acht Niederlagen in Folge. Das Datum des zurückliegenden Sieges liegt beinahe drei Monate zurück (20. Januar). Durch die anhaltenden Negativerlebnisse sind die Handballer der SG Köndringen-Teningen in der Dritten Liga Süd mittlerweile nahezu aussichtslos auf dem letzten Tabellenplatz zurückgefallen. Sieben Punkte liegt die junge Mannschaft von Trainer Ole Andersen hinter dem TuS Dansenberg auf dem ersten Nichtabstiegsplatz zurück. Bei fünf ausstehenden Partien neigen derzeit nur die kühnsten Optimisten unter den Teninger Anhängern dazu, noch an den Ligaverbleib zu glauben. Am Samstag geht es für die Gelb-Schwarzen zum Tabellen-14. TV 1893 Neuhausen, dem ehemaligen Verein von SG-Torhüter Adrian Birkenheuer (20 Uhr).

Sollen die theoretischen Chancen auf den Klassenerhalt noch am Leben gehalten werden, ist ein Sieg in Neuhausen Pflicht. Eine konstante, konzentrierte Leistung wäre notwendig, schließlich scheiterte die Mannschaft in den vergangenen Spielen meist mehr an sich selbst als am Gegner. Zu panisch wurden Entscheidungen getroffen, zu viele direkte Duelle verloren. Konstanz und Effizienz – zwei Eigenschaften, die die SG im Saisonfinale wieder zeigen will, unabhängig davon, was tabellarisch noch möglich ist.