Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

05. August 2008

Matthias Baur gewinnt Silber bei Europameisterschaft

Weiler Handball-Torhüter unterliegt mit Deutschland im Endspiel der Junioren-EM gegen Dänemark deutlich mit 21:26

  1. Auch der Weiler Torhüter Matthias Baur konnte die EM-Finalniederlage gegen Dänemark nicht verhindern. Foto: Michael Heuberger

HANDBALL. Der ganz große Wurf ist ihm in Rumänien zwar versagt geblieben. Gleichwohl hat Matthias Baur, Handball-Torhüter aus Weil, mit der Junioren-Auswahl des Deutschen Handball Bundes (DHB) als Vize-Europameister am Sonntagabend seinen bislang größten Erfolg gefeiert. Im Finale musste sich das Team Dänemark mit 21:26 (11:13) Toren klar geschlagen geben. Dabei hatten die Deutschen gegen den gleichen Gegner im letzten Hauptrundenspiel nach einer Galavorstellung noch deutlich mit 34:26 bezwungen und damit den Gruppensieg errungen. Doch hatten die Dänen seinerzeit auf zwei ihrer stärksten Spieler verzichtet. Zudem fielen während der Partie zwei weitere Spieler verletzt aus.

Auch im Halbfinale hatte die DHB-Auswahl danach überzeugt. In einer Neuauflage des Vorjahres-Endspiels schlug die Mannschaft des Schutterwälder Bundestrainers Martin Heuberger Schweden klar mit 30:25 (16:14) und revanchierte sich damit für die Niederlage von 2007. Dabei bot der 20-jährige Matthias Baur, der bekanntlich zur neuen Saison von der SG Köndringen-Teningen zum Erstbundesligisten Rhein Neckar Löwen gewechselt ist, mit Zweitspielrecht aber vornehmlich beim Zweitligisten HG Oftersheim spielen wird, eine überragende Vorstellung.

Werbung


Im Finale erwischte sein dänischer Gegenüber Landin Jacobson einen Sahnetag und trieb die deutschen Werfer zur Verzweiflung. Nach der Pause zog Dänemark mit starkem Gegenstoßspiel vorentscheidend von 13:11 auf 20:11 davon. "Leider fanden wir nicht zu unserer Form im Angriff", bilanzierte Heuberger. "Trotzdem bin unheimlich stolz auf meine Mannschaft, die hier wirklich Tolles geleistet hat." So wurde die DHB-Auswahl nach einer 26:27-Startniederlage gegen Kroatien mit Siegen gegen Serbien (30:27) und Tschechien (26:24) Gruppensieger.

"Im Finale hat unsere Mannschaft leider nicht das abgerufen, was sie drauf hat, wir haben unsere schlechteste Leistung seit langem gezeigt", resümierte Matthias Baur, der heute in Kronau wieder ins Training einsteigt, "doch haben wir uns als Zweiter immerhin auch direkt für die WM 2009 in Ägypten qualifiziert."

Autor: jd