Der Sieg der Außenseiterin

Lothar Herzog

Von Lothar Herzog

Do, 28. Juni 2018

Ringen

Ringerin Sandra Paruszewski vom AV Sulgen holt DM-Titel.

RINGEN (lohe). Die dritte Juniorenmeisterin hat sie besiegt und die Titelverteidigerin gestürzt. Mit zwei beeindruckenden Siegen hat sich Ringeramazone Sandra Paruszewski vom AV Sulgen den Titel einer Deutschen Meisterin im Freistil geholt. Es ist nach 2016 ihre zweite Meisterschaft in der Altersklasse der Frauen, doch der aktuelle Titel wiegt weitaus schwerer. Fehlte vor zwei Jahren bei den Titelkämpfen in Freiburg noch ein Teil der deutschen Elite, so war diesmal in Aschaffenburg in der 57-Kiloklasse alles vertreten, was Rang und Namen im Deutschen Ringerbund (DRB) hat. Nach der Auslosung stand für die Sulgenerin bereits fest, dass sie im Falle eines Einzugs ins Finale auf Titelverteidigerin Laura Mertins (AC Ückerath) treffen würde. Im Halbfinale machte sie mit Anne Nürnberger vom KSC Jena kurzen Prozess, die sie vorzeitig mit 10:0 auspunktete. Im anderen Halbfinale setzte sich Turnierfavoritin und Vorjahresmeisterin Laura Mertins gegen die Südbadenerin Elena Brugger ebenso souverän mit 10:0 durch. Im Finale setzte die Sulgenerin die Westfälin permanent unter Druck und holte mittels Take Down und einem Konter entscheidende vier Wertungspunkte. Durch ihren 4:2-Finalsieg sind Paruszewskis Chancen, bei der Weltmeisterschaft in Budapest dabei zu sein, sprunghaft gestiegen.