DM-Silber im Kumite

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Fr, 29. Juni 2018

Sonstige Sportarten

Chantal Köycü vom Karateverein Kappel überrascht in Bochum.

KARATE (asal). Chantal Köycü vom SV Kappel gewann bei der deutschen Karatemeisterschaft in Bochum die Silbermedaille und verteidigte damit ihren im Vorjahr gewonnen Vizemeistertitel. Sieben Sportler der Karateabteilung "HakuRyûKan" des SV Kappel waren bei der DM am Start: Aus Kappel waren Undine und Aurea Gregori sowie Chantal und Yunus Köycü dabei, aus Saig Crispin Sommer und Moritz Kern. Betreut wurde das Kappler Wettkampfteam von Sportwart Oliver Sommer, der ebenfalls am Wettkampf teilnahm sowie seiner Frau Bianca.
Die deutsche Meisterschaft in der Ruhrsporthalle in Bochum, zu der mehr als 480 Teilnehmer angereist waren, zeichnete sich durch hohes Niveau und sehr engagiert geführte Kämpfe aus.

In der Gruppe der zwölf- bis 14-jährigen Mädchen traten Chantal Köycü, Undine und Aurea Gregori an. Aurea wie auch Undine scheiterten im Vorfinalkampf. Chantal Köycü dagegen konnte sich in ihrem Pool durchsetzen und klar für die Endrunde qualifizieren. Auch das Halbfinale entschied sie zu ihren Gunsten. Im Endkampf unterlag sie dann gegen eine deutlich größere Gegnerin, gewann aber den deutschen Vizemeistertitel im Kumite (Freikampf). Crispin Sommer scheiterte im Kampf um den Finaleinzug. Das Kata-Team der Mädchen mit Undine und Aurea Gregori sowie Chantal Köycü belegte den fünften Platz. Im großen Starterfeld der 15- bis 17-jährigen Jungs konnte Moritz Kern zwar einige Kämpfe gewinnen, doch die Finalrunde blieb ihm verwehrt. Sportwart Oliver Sommer startete im Team von 1860 München im Kumite-Mannschaftswettbewerb und holte mit seinen Teamkollegen Rang fünf.