Medaillenregen für Haltinger Judoschule

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Do, 06. April 2017

Judo

Nachwuchsjudoka bei Titelkämpfen erfolgreich.

JUDO (BZ). Als fleißige Medaillensammler haben sich die Nachwuchsjudoka der JS Haltingen präsentiert. Der größte Erfolg gelang Mara Schierhuber bei der offenen baden-württembergischen Einzelmeisterschaft in Steinheim. Schierhuber, die bei der Wahl zu den Weiler Nachwuchs-Sportlerinnen des Jahres 2016 auf Platz drei kam, konnte erst im U-15-Finale gestoppt werden und wurde Vizemeisterin. Severina Bühler und Niklas Tootle rundeten das Haltinger Ergebnis jeweils mit Rang sieben ab.

Erfolgreich war auch die Haltinger U 12, die zuvor bei der Kreismeisterschaft sieben Meistertitel errungen und sich mit 17 Judoka für die südbadische Einzelmeisterschaft qualifiziert hatte. Bei den Titelkämpfen in Neustadt stellte die JS die erfolgreichste Riege. Zu den Goldmedaillen von Eljesa Bajra, Claudio Hsu, Hannah Schwabe und Scott Tootle kamen zweimal Silber und dreimal Bronze hinzu. Nur knapp verpasste Schwabe den Titel bei der "Badischen" in Hockenheim, sie verlor das Finale wie im Vorjahr durch Kampfrichterentscheid. Dazu gab es für die Haltinger Riege fünfmal Bronze (Eljesa Bajra, Emma Eichin, Claudio Hsu, Kaan Tatli, Scott Tootle). "Mit etwas mehr Angriffsgeist und technischer sowie taktischer Überlegenheit ist im nächsten Jahr noch mehr gegen die starke Judokonkurrenz Badens drin", so Björn Tscharntke von der Judoschule.

Beim Schulwettbewerb "Jugend trainiert für Olympia" konnten die Judoka der Hans-Thoma-Schule Haltingen ihren Titel beim RP-Finale in Freiburg verteidigen und sind für das Landesfinale in Esslingen qualifiziert.