Kurz gemeldet

dpa

Von dpa

Mo, 06. August 2018

Sonstige Sportarten

Kroos und Marozsan — Mario Gomez hört auf — Sabine Spitz sagt EM ab — Keine Podestplätze

FUSSBALL

Kroos und Marozsan

Champions-League-Sieger Toni Kroos ist erstmals zu Deutschlands Fußballer des Jahres gekürt worden. Der Mittelfeldspieler von Real Madrid setzte sich bei der vom Kicker unter Sportjournalisten veranstalteten Wahl mit 185 Stimmen vor Stürmer Nils Petersen (39 Stimmen, siehe erste Sportseite) vom SC Freiburg und vor dem brasilianischen Verteidiger Naldo (38) von Schalke 04 durch. Kroos, der im vergangenen Jahr Platz zwei belegt hatte, tritt die Nachfolge seines früheren Münchner Nationalmannschaftskollegen Philipp Lahm an. Fußballerin des Jahres ist wie im Vorjahr Nationalspielerin Dzsenifer Marozsan von Olympique Lyon. Den Titel Trainer des Jahres erhält Jupp Heynckes, der in der vergangenen Saison beim FC Bayern München in der Verantwortung stand.

Mario Gomez hört auf

Stürmer Mario Gomez ist aus der Fußball-Nationalmannschaft zurückgetreten. Das teilte der Angreifer des Bundesligisten VfB Stuttgart am Sonntag mit. Es sei an der Zeit, jungen Talenten Platz zu machen. Der 33-Jährige ist nach Mesut Özil vom FC Arsenal der zweite Auswahlspieler, der nach dem Vorrunden-Aus bei der Weltmeisterschaft in Russland seinen Rücktritt erklärt. Gomez bestritt 78 Länderspiele und erzielte 31 Treffer.

MOUNTAINBIKE

Sabine Spitz sagt EM ab

Olympiasiegerin Sabine Spitz hat ihre Teilnahme an der Europameisterschaft der Mountainbiker in Glasgow abgesagt. Die 20-fache deutsche Meisterin aus Murg-Niederhof laboriert weiter an den Folgen eines Sturzes beim Weltcup im italienischen Val di Sole Anfang Juli. "Ich habe immer noch das Problem, dass ein Nerv irritiert wird und ein Training, wie es sein sollte, nicht möglich ist", erklärte die 46-Jährige. Spitz gewann 2008 in Peking Olympia-Gold, 2012 in London Silber und 2004 in Athen Bronze. Die MTB-Wettbewerbe sind am Dienstag angesetzt.

MOTORSPORT

Keine Podestplätze

Deutschlands Motorrad-Asse sind auch beim zehnten WM-Lauf der Saison an den Podiumsplätzen vorbeigefahren. Moto3-Pilot Philipp Öttl raste am Sonntag beim Großen Preis von Tschechien auf Rang acht – mit nur knappem Rückstand hinter dem Siegertrio. Marcel Schrötter landete in der Moto2-Klasse sogar auf dem siebten Platz, hatte mit dem Ausgang des Rennens allerdings nichts zu tun. Für Stefan Bradl war das zweite Rennen nach seinem WM-Comeback in der MotoGP-Klasse nach einem Sturz in der Anfangsrunde früh beendet.