Mit "gut gelaufenen Bögen" zu Silber

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Fr, 06. Juli 2018

Sonstige Sportarten

Rollkunstläuferinnen des RSV Weil bei "Süddeutscher".

ROLLKUNSTLAUF (BZ). Die Rollkunstabteilung des RSV Weil kann sich auf ihren Nachwuchs verlassen: Bei der süddeutschen Meisterschaft in Ober-Ramstadt kam der Club zu einer Silbermedaille.

Für Malin Bürgin war die "Süddeutsche" eine Premiere, von großer Nervosität war allerdings kaum etwas zu sehen, im Gegenteil fuhr die junge Weilerin in der Kategorie Schüler D eine überzeugende Pflicht und schaffte auf Anhieb den Sprung auf das Podest. Auf 60,000 Punkte kam Malin Bürgin, die Siegerin, Emma Weimer von der TGS Ober-Ramstadt verbuchte 62,600 Zähler. Vor allem mit ihren "gut gelaufenen Bögen", so RSV-Abteilungsleiterin Michaela Heppeler, überzeugte Malin Bürgin. Zudem ging die junge Weilerin auch "mit ihrer schwungvoll gestalteten Kür an den Start" und erreichte unter elf Starterinnen den achten Rang.

In den weiteren Pflichtwettbewerben erreichte Juniorin Annkathrin Ruser (90,600) Platz sieben, Luise Ritter verbuchte in der Klasse der Schüler C 57,900 Punkte und ließ als 14. sechs Konkurrentinnen hinter sich. Die Weiler Rollkunslauf-Talente Sarah Bürgin (11.) und Emma Glasow (beide Schüler B/14.) verpassten den Sprung unter die ersten Zehn in ihren Kategorien.

Bei den Kürwettbewerben wurde Sarah Bürgin 19., Jule Bürgin (Schüler A) erreichte Platz fünf.