Weiler bleiben im Rennen

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Mo, 04. Dezember 2017

Schießen

Sieg und Niederlage für die Bundesliga-Schützen des ESV.

SPORTSCHIESSEN (BZ). Die Chancen der Luftpistolenschützen des ESV Weil auf die Playoffs um die Deutsche Meisterschaft sind vor den letzten beiden Wettkämpfen der Hauptrunde (6./7. Januar) weiter intakt. Durch den 4:1-Sieg gegen die SG Scheuring kletterte der ESV vom sechsten auf den fünften Rang der 1. Bundesliga Süd und liegt zwei Zähler hinter dem ersten Playoff-Rang.

Und die Weiler hätten mit dem Tabellenvierten SV Waldkirch gleichziehen können. Beim 2:3 gegen den Zweiten SV Kelheim-Gmünd am Sonntag fehlte Michael Schwald lediglich ein Ring zum dritten Teampunkt – er verlor gegen Simon Weiß (380:381). Pavel Svetlik erreichte gegen das Bundesliga-Topteam mit 384 Ringen seinen Saisonbestwert, Luca Schröder gewann auch sein zweites Duell beim Doppelwettkampf in Waldenburg.

Dort lagen die ESV-Schützen meist über ihrem Rundenschnitt und stellten am Samstag gegen das punktlose Schlusslicht SG Scheuring mit insgesamt 1886 Ringen eine neue Weiler Teambestmarke für die laufende Saison auf. Beim 4:1-Sieg gab nur Svetlik einen Punkt ab, er hatte sich mit 376 Ringen einen Ausreißer nach unten erlaubt. Schwald (385) indes stellte seinen Saisonbestwert ein.

ESV Weil – SG Scheuring 4:1 (1886:1854 Ringe). Svetlik – Balg 376:380; Schwald – Hopfensitz 385: 363; Schebesta – Heinisch 377:370; Schröder – Thomas Ranzinger 377: 372; Schelken – Philipp Ranzinger 371:369.
ESV Weil – SV Kelheim 2:3 (1879:1906 Ringe). Svetlik – Mikec 384:384 (10:9); Schwald – Weiß 380:381; Schebesta – Karsch 369:387; Schröder – Piechaczek 375: 373; Schelken – Wimmer 371:381.