Weiter zweite Bundesliga

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Di, 20. Februar 2018

Schießen

Heitersheimer Sportschützen gewinnen Relegation.

SPORTSCHIESSEN (BZ). Die Luftgewehrschützen des KKSV Heitersheim haben sich ein weiteres Jahr in der zweiten Bundesliga verdient. Sie gewannen das Relegationsschießen gegen die Meister und Vizemeister der Verbandsligen aus der Pfalz, dem Saarland und Baden-Württemberg, was den Klassenerhalt bedeutete.

Trotz starker Trainingsergebnisse beeinträchtigten medizinische Probleme die unmittelbare Vorbereitung beim KKSV. Von der Stammformation musste Dominik Vidakovic wegen eines Magendarminfekts passen. Auch Susanne Schladebach kämpfte mit einer Erkältung. "Ich habe noch nie einen Wettkampf wegen Krankheit verpasst. Ich schieße auch dieses Mal", gab die Älteste im Team aber nicht auf. Und die Mannschaft nahm den Ball auf. In beiden Durchgängen schossen die Heitersheimer mit 1949 und 1946 Ringzahlen, an die die anderen nicht herankamen, sodass der Klassenerhalt schon vor den letzten Durchgängen feststand.

An den Spitzenpositionen überzeugten Fabienne Füglister und Kim Schladebach mit 396 und 395 beziehungsweise zweimal 393 Ringen. Auch Susanne Schladebach kam trotz Krankheit nahe an ihre Bestleistung heran (389 und 390). Die eigentliche Überraschung im ersten Durchgang war Melanie Hamm, die mit 391 Ringen Saisonbestleistung erzielte. Im zweiten Durchgang kam sie zwar mit 380 Ringen nicht mehr ganz an diese Leistung heran, doch es sprang Sophie Mehlig in die Bresche: Nach 381 Ringen im ersten Durchgang zeigte sie mit 387 im zweiten ihr wahres Können. Trainer Hariolf Schmid denkt derweil bereits an die neue Saison. "Mit den beiden Absteigern aus der ersten Bundesliga wird es eine knüppelharte Saison werden. Aber jetzt freuen wir uns erst mal über das Erreichte."