Schwald verpasst DM-Medaille nur knapp

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Di, 28. August 2018

Schießen

Hauinger Luftpistolenschütze erreicht Rang vier im Finale.

SPORTSCHIESSEN (BZ). In diesen Tagen ist Michael Schwald viel auf Reisen. Auf der Agenda des Sportschützen der SG Hauingen, der in der Bundesliga für den ESV Weil antritt, stehen Titelkämpfe auf nationalem und internationalem Parkett. Erster Halt war die deutsche Meisterschaft in München, wo Schwald mit der Luftpistole (10 Meter) den vierten Platz erreichte. Die ersten vier Eliminationsrunden hatte er überstanden, nach der fünften Serie wies er insgesamt 196,5 Ringe auf und somit 1,4 Ringe weniger als der spätere Bronzemedaillengewinner Philipp Grimm (Kelheim-Gmünd). Für das Finale der besten Acht hatte sich Schwald als Sechster (576) qualifiziert, in der dritten Schussrunde verzeichnete er dabei das Maximum von 100 Ringen.

Nächster Halt für Schwald: die Weltmeisterschaft in Südkorea

Nach der DM steht für Schwald nun ein besonderer Höhepunkt an: Der Hauinger nimmt an der Weltmeisterschaft im südkoreanischen Changwon (31. August bis 14. September) teil. Für das deutsche Aufgebot der Luftpistolenschützen hatte sich Schwald ebenso wie Christian Reitz (SV Kriftel) und Michael Heise (HSG München) qualifiziert. Reitz, Schnellfeuerpistolen-Olympiasieger von 2016, sicherte sich in München mit der Luftpistole den DM-Titel.

Eine Top-Zehn-Platzierung bei den Titelkämpfen erreichte Jürgen Strohmeier von der SSGes Wehr. Mit der Schnellfeuerpistole (25 Meter) verzeichnete er nach sechs Runden 523 Ringe und somit den zehnten Platz bei den Männern III.

Weitere Ergebnisse: Luftpistole 10 Meter, Frauen II: 20. Ute Gmeinwieser (KKSV Grenzach). Pistole 25 Meter, Frauen II: 37. Ute Gmeinwieser; Frauen III: 21. Silvia Altmann (SV Murg). Luftgewehr, Frauen: 134. Laura Klaile (SGes Kandern).