Kurz gemeldet

dpa

Von dpa

Mi, 05. September 2018

Sonstige Sportarten

Bobic fordert Liberalität — Drei Spiele für Willems — Vanhaevermaet zu Sand — Zu Acht nach Innsbruck — Viviani mit Etappensieg — Aktuelle Ergebnisse

FUSSBALL

Bobic fordert Liberalität

Eintracht Frankfurts Sportvorstand Fredi Bobic hat sich für eine Abschaffung der sogenannten 50+1-Regel in der Fußball-Bundesliga ausgesprochen. "Ich würde es spannend finden, wenn jeder Verein seine Struktur wählen kann wie er das will, und es nicht vorgegeben wird", sagte Bobic am Dienstag auf dem Internationalen Fußballkongress in Frankfurt. Durch die 50+1-Regel, die eine Stimmenmehrheit der Stammvereine in den ausgegliederten Kapitalgesellschaften der Profiklubs vorschreibt, wird derzeit eine Übernahme der Bundesligisten durch finanzkräftige Investoren verhindert. Die Deutsche Fußball Liga hatte Mitte Juli einen Antrag von Hannovers Präsident Martin Kind auf eine Ausnahmegenehmigung wie bei Bayer Leverkusen und dem VfL Wolfsburg abgelehnt. Kind beabsichtigt dagegen zu klagen.

Drei Spiele für Willems

Eintracht Frankfurt muss für drei Spiele auf Defensivspieler Jetro Willems verzichten. Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes sperrte den Verteidiger nach einer Tätlichkeit gegen Werder Bremen (1:2) für die Duelle gegen Borussia Dortmund, RB Leipzig und Borussia Mönchengladbach, wie der Verband am Dienstag mitteilte. Der 24 Jahre alte Willems hatte Gegenspieler Theodor Gebre Selassie absichtlich im Gesicht getroffen und am Tag danach seinen Fehler eingeräumt. Die Eintracht legte gegen das Urteil Einspruch ein.

Vanhaevermaet zu Sand

Quasi am letzten Tag der Wechselfrist, die am vergangenen Freitag endete, haben sich die Bundesliga-Frauen des SC Sand mit der belgischen Nationalspielerin Justine Vanhaevermaet verstärkt, die aus der belgischen Super League in die Ortenau kommt. Die großgewachsene Angreiferin spielte zuvor beim RSC Anderlecht und feierte zuletzt die belgische Meisterschaft.

KLETTERN

Zu Acht nach Innsbruck

Das deutsche Kletter-Team reist mit acht Athleten zur WM nach Innsbruck. Neben dem zweimaligen Boulder-Europameister Jan Hojer (Frankfurt) wurden Alexander Megos (Erlangen), Yannick Flohé (Aachen) und Alexander Averdunk (München) nominiert. Bei den Frauen treten Alma Bestvater (Weimar), Frederike Fell (Freising), Hannah Meul (Köln) und Lilli Kiesgen (Darmstadt) in Tirol an. Die WM beginnt am Donnerstag mit der Qualifikation der Frauen für den Lead-Wettkampf. Neben Medaillen in den Disziplinen Bouldern, Speed und Lead, also Seilklettern, wird erstmals auch ein Weltmeister im neu geschaffenen Olympic Combined ermittelt. Das für die Sommerspiele in Tokio 2020 eingeführte Format bildet den Abschluss am Sonntag in einer Woche. RADSPORT

Viviani mit Etappensieg

Der Italiener Elia Viviani (Quick-Step) gewann am Dienstag die 10. Etappe der Vuelta über 172,5 Kilometer nach Bermillo de Sayago. Zweiter im Massensprint wurde Weltmeister Peter Sagan (Bora-hansgrohe). Überschattet wurde die Fahrt von einem schweren Sturz des Italieners Simone Petilli (Emirates), der ins Spital musste. Das rote Trikot des Gesamtführenden trägt weiter der Brite Simon Yates (Orica-Greenedge).

Aktuelle Ergebnisse

Handball, Bundesliga, 3. Spieltag: Leipzig – Bietigheim 31:24, Wetzlar – Magdeburg 26:31, Berlin – Flensburg

25:30, Kiel – Lemgo 28:24.