Wieder ein Schritt nach vorne

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Di, 17. Juli 2018

Triathlon

Katharina Möller verteidigt beim Schopfheimer Triathlon ihren Landestitel / Magnus Männer fehlen zwölf Sekunden zu Gold.

TRIATHLON (BZ). Beim Schopfheimer Triathlon stand auch der Nachwuchs im Fokus. Die jungen Sportler kämpften nicht nur um die finalen Punkte in der Racepedia-Cup-Serie, sondern allen voran um die Landesmeisterschaft. Beim Heimwettkampf sicherte sich die Turnerschaft Langenau drei Titel.

In ihrer Altersklasse zählt Katharina Möller bundesweit zu den besten Triathletinnen. Anfang Juli erreichte die Langenauerin bei der deutschen Meisterschaft in Grimma den fünften Platz der weiblichen Jugend A, was ihren Status als Topfavoriten auf heimischem Terrain in Schopfheim bekräftigt. Auf dem Weg zur Titelverteidigung verbesserte Möller im Schwimmen (750 Meter), im Radfahren (21 Kilometer) und im Laufen (fünf Kilometer) ihre Meisterzeiten aus dem Vorjahr. In den ersten beiden Disziplinen erzielte sie jeweils die Bestzeit ihrer Konkurrenz (10:41 Minuten/42:04), einzig im abschließenden Lauf (20:23) war Rang zwei notiert. Doch hatte sich Möller bis dahin ausreichend Vorsprung erarbeitet, nach 1:13:08 Stunden (Vorjahr: 1:14:40) kam sie vor Sophia Weiler (TV Bretten/+1:50 min) ins Ziel. Katharina Gulde war im Vorjahr noch Siebte der Jugend B, eine Altersstufe höher erreichte die Langenauerin den fünften Platz (1:23:17).

Bei den Junioren blieb Magnus Männer die Titelverteidigung verwehrt. Dabei hatte der Langenauer seine Vorjahreszeiten in jeder Disziplin verbessert, unterbot seine Meistermarke in 1:04:22 Stunden um 2:28 Minuten. Und doch stand am Ende der zweite Platz für den Bundesligatriathleten (AST Süßen), denn Eric Diener (Tuttlinger SF) hatte ihn um zwölf Sekunden distanziert. Nach Schwimmen (8:56) und Rad (37:46) ging Männer zeitgleich mit Diener, vergangenes Jahr Vizemeister der Jugend A, auf die Laufstrecke. Zunächst folgte der Langenauer (17:40) seinem Konkurrenten im Windschatten, musste ihn letztlich aber ziehen lassen.

In der Racepedia-Gesamtwertung war das Langenauer Trio derweil nicht platziert. Gulde, Männer und Möller hatten nicht die erforderlichen vier der fünf Rennen absolviert.

Gold für die Turnerschaft gewann das Jugend-A-Team um Moritz Kuhnert (6./1:10:51), Jan Uttner (8./1:12:31) und Clemens Hirz (10./1:13:11). Im Racepedia-Cup sicherte sich Kuhnert den zweiten Gesamtplatz (Hirz: 9.). In der weiblichen Jugend B (400 m Schwimmen/9 km Rad/2,5 km Laufen) holte Langenau mit Eva Gulde, Nike Werner und Marie Wassmer den Silberrang.

Bei den Schülerinnen A (200/5/1) erreichte Kim Bürger in 20:01 Minuten den dritten Rang (Racepedia: Gesamt-4.). Bei den Schülerinnen B (100/2,4/400) überquerte die Top-Fünf binnen 15 Sekunden die Ziellinie, Lilja Eisenmann (10:54 min) lag als Dritte ganze zwei Sekunden vor ihrer fünftplatzierten Langenauer Teamkollegin Matidia Stutz. Hannah Müller (11:55) komplettierte als Elfte das Turnerschaft-Trio, das als Mannschaftsmeister den dritten Titel für Langenau beisteuerte. In der Racepedia-Wertung erreichte Eisenmann den fünften Rang vor Stutz.

Daniel Wiesner einsam an der Spitze des Volkstriathlons

Beim Volkstriathlon in Schopfheim wurde Daniel Wiesner (Langenau) seiner Favoritenrolle gerecht. Im Superspint mit verkürzter Strecke hatte der erfahrene Langstreckenspezialist nach 200 Meter Schwimmen bereits 34 Konkurrenten hinter sich gelassen, einzig Michael Scholl (TSG Schwäbisch Hall) war in der Startdisziplin acht Sekunden schneller gewesen. Nach 17 Kilometern im Radsattel hatte sich Wiesner jedoch längst aus dem Sichtfeld seines Konkurrenten verabschiedet – mit 2:38 Minuten Vorsprung ging er zum Abschluss auf die vier Kilometer lange Laufstrecke.

Als einziger Triathlet blieb Wiesner in Schopfheim unter der 50-Minuten-Marke, nach 48:53 hatte sich sein Vorsprung auf Scholl (52:17) im Ziel auf fast dreieinhalb Minuten summiert. Vorjahressieger Magnus Gohn (52:43) fehlten elf Sekunden auf den dritten Rang, er gewann die Altersklasse 30. Sein Langenauer Teamkollege Jörg Ermer (55:50) wurde Achter.

Bei den Frauen waren zwölf Athletinnen gestartet, den vierten Platz sicherte sich Anne Gulde (1:03:33 Stunde), auf dem siebten Rang klassiert war Nicole Bürger (1:11:20/beide Langenau). Nur der Siegerin Diana Heise (TNB Malterdingen) gelang es, in 58:51 Minuten die Ein-Stunden-Marke zu knacken.

Fotos vom Schopfheimer Triathlon unter http://mehr.bz/tria-schopf18 Alle Ergebnisse der Volks- und Schnupperklassen unter http://www.tsch-langenau.de Alle Ergebnisse der Landesmeisterschaft sowie des Racepedia-Cups unter http://mehr.bz/sieger