Voller Angriffslust

Dagobert Maier

Von Dagobert Maier

Di, 15. November 2016

Tischtennis

Monika Kuribayashi und Pascal Koch Tischtennis-Bezirksmeister.

TISCHTENNIS. Mit Pascal Koch (Mönchweiler) und Monika Kuribayashi von den Tischtennisfreunden (TTF) Stühlingen gab es zwei neue Tischtennisbezirksmeister in der A-Klasse. Dass Koch mit Manfred Görlinger (Blumberg) und Kuribayashi mit Luisa Leser (Stühlingen) auch den A-Doppeltitel gewannen, unterstreicht ihre Dominanz in der Stühlinger Stadthalle. In den B-Klassen waren Kevin Meyer (Erdmannsweiler) und Diana Suljovic (Riedböhrungen) die Besten. Petra Henkel (Blumberg) und Erik Seng (Furtwangen/Schönenbach) waren bei den C-Akteuren nicht zu schlagen. In fast allen Klassen gab es Vorrundenspiele, wobei die Erstplatzierten in die K.o.-Endrunde kamen. Mit 89 Teilnehmern fanden die Titelkämpfe eine gute Resonanz.

Im A-Männerfinale schaffte es Pascal Koch (Mönchweiler), dass Manfred Görlinger (Blumberg) sein schnelles Spiel nicht wie gewohnt aufziehen konnte und überzeugte durch gute Konter und Angriffsschläge. Am Ende siegte Koch knapp mit 11:7, 14:12, 7:11 und 12:10. Bei den A-Frauen stand Titelverteidigerin Natalie Obergfell (St. Georgen) schon im Halbfinale gegen Celine Schädler (Stühlingen) kurz vor dem Aus. Doch sie siegte nach 0:2-Rückstand im fünften Satz noch mit 11:8-Punkten. Im Finale war Monika Kuribayashi aus Stühlingen vor allem mit ihren tollen Angriffen die bessere Spielerin. Zwar konnte Obergfell gut mithalten, doch am Ende gelang Kurybayashi mit 11:2, 11:6, 12:14 und 11:1 verdient der Titelgewinn. Bezirkssportwart Klaus Scherzinger (Furtwangen) war mit dem Verlauf der Titelkämpfe in der Stühlinger Stadthalle sehr zufrieden und war zusammen mit dem TTF Stühlingen und dem TTC Klettgau für einen reibungslosen Ablauf verantwortlich.

Jessica Faller setzt sich in der Klasse U 18 durch

Vier Zweifachsieger bestimmten die Tischtennisbezirksmeisterschaft der Jugendlichen und Schüler in Stühlingen. Jessica Faller (Stühlingen), Theo Föhrenbach (Löffingen), Lennart Grünig (Mönchweiler) und Eileen Wiedemann (Stühlingen) waren im Einzel und im Doppel erfolgreich. Bei den U-18-Jungen war Oliver Frässle von der TTG Furtwangen/Schönenbach der herausragende Spieler: Er verlor den ganzen Turniertag über keinen Satz und sicherte sich souverän den U-18-Jugendtitel. In einigen Klassen gab es eine Runde jeder gegen jeden. 62 Nachwuchsspieler kämpften um Punkte und Titel.

Jessica Faller aus Furtwangen, die für die TTF Stühlingen spielt, gewann die U-18-Endrunde mit 6:0-Punkten bei 9:0-Sätzen. Im entscheidenden Spiel besiegte sie Evita Wiedemann (Stühlingen) mit 3:0-Sätzen. Spannend war das Finale der U-18-Jungen, in das neben Oliver Frässle auch Marc Hackenjos (St. Georgen) ohne Satzverlust kam. Frässle setzte seinen Gegner mit rasanten Aufschlägen unter Druck und holte mit 11:7, 11:9 und 11:6 den Titel. Hackenjos gewann zusammen mit Luca Barth (St. Georgen) den Doppeltitel in der U 18. Theo Föhrenbach aus Löffingen war der beste Spieler bei den U-15-Jungen. Das Finale gewann er sicher mit 3:1-Sätzen gegen Nils Oehlschläger vom TTC Klettgau. Im Doppel dominierte Föhrenbach mit Manuel Franz aus Villingen. Sie sicherten sich mit einem 3:1-Sieg gegen Lasse Streit/Niclas Fehrenbach (Löffingen) den U-15-Doppeltitel. Den erwarteten Sieg von Jessica Faller/Evita Wiedemann (Stühlingen) gab es im U-18-Doppel. In der Finalrunde blieben sie ohne Satzverlust. Bei den U-13-Mädchen war Eileen Wiedemann (Stühlingen), die im Einzel und mit ihrer Partnerin Lara Mittmann (Furtwangen/Schönenbach) zwei Titel holte, die herausragende Spielerin. Lennart Grünig (Mönchweiler) gewann bei den U-13-Schülern alle Spiele mit 3:0-Sätzen.