Aus im Achtelfinale

Matthias Kaufhold

Von Matthias Kaufhold

Mi, 29. August 2018

Snowboard

Snowboardcrosser Kirchwehm 20. bei Junioren-WM.

SNOWBOARDCROSS (mat). Neuseeland ist ein Traum. Die Junioren-Weltmeisterschaft in den Bergen des südpazifischen Inselstaates wird Umito Kirchwehm in nicht ganz so guter Erinnerung behalten. Im Snowboardcross stürzte der 18-jährige Freiburger in seinem Achtelfinalrennen, schied aus und musste mit Platz 20 Vorlieb nehmen. Dabei hatte Kirchwehm lange Zeit Rang zwei behauptet, der zum Weiterkommen ausreichte. Nach der dritten Steilwandkurzve flog dann aber ein Konkurrent beim Sprung in ihn rein und brachte Kirchwehm zu Fall. "Das war sehr unglücklich", sagte Kirchwehm, "ich habe mich auch etwas aufgeregt".

Allein, es half nichts. In der Qualifikation hatte sich Kirchwehm als 24. für die K.o.-Rennen eingereiht. Der Team-Wettbewerb, bei dem der Fahrer des SC Altglashütten mit Sebastian Pietrzykowski (Winterlingen) hätte antreten sollen, wurde am Dienstag wegen nebligen Wetters im Cardrona Alpine Ski Resort ersatzlos gestrichen. Eine Medaille im Einzel gab es bei dieser Junioren-WM für die deutschen Fahrer nicht. Bester männlicher Starter war Maximilian Rathgeb (Feldkirchen-Westerham) als Vierter.

Bei den Frauen hatte die Bräunlingerin Jana Fischer im Viertelfinale Pech in einer Steilwandkurve. In Führung liegend bekam die Vizeweltmeisterin des vergangenen Jahres einen Schlag aufs Brett und flog ab. Fischer, in der Qualifikation Vierte, musste sich mit Rang 13 begnügen.