Deutscher Schülercup im Harz

Schwarzwälder Nachwuchsbiathleten überzeugen in den Klassen S14 und S15

Jürgen Ruoff

Von Jürgen Ruoff

Mo, 23. Januar 2017 um 17:41 Uhr

Biathlon

"Das war eines der besten Wochenenden der letzten Jahre", sagt Andreas Gnädinger, Biathlon-Schülertrainer am Stützpunkt Notschrei, nach dem Deutschen Schülercup (DSC) am vergangenen Wochenende im Harz.

Die Nachwuchsbiathleten aus dem Schwarzwald überzeugten vor allem in den Schülerklassen S 14 und S 15. "Die können schon was", kommentiert Gnädinger die DSC-Leistungen von Fabian Kaskel (SC Bad Säckingen), Diogo Martins (SC Hinterzarten) und Mathis Färber (SC Schönwald). Kaskel blieb sowohl im Techniksprint als auch im Verfolgungsrennen ohne Schießfehler und belegte in beiden Wettkämpfen den zweiten Platz. Diogo Martins wurde im Techniksprint Dritter und im Verfolgungsrennen Vierter. Er verfehlte im Sprint beim Stehendschießen drei Scheiben, in der Verfolgung kamen noch einmal drei Fehler hinzu. Färber kam auf die Ränge fünf (Verfolgung) und sechs (Sprint). "Der Fabi und Diogo trainieren beide am Notschrei und pushen sich dort gegenseitig", sagt Gnädinger, der den dortigen Stützpunkt leitet.

Ähnlich "leistungsbestimmend" (Gnädinger) sind bei den Schülern 15 Elias Asal (SC Wieden), Maximilian Schneider (SC Schönwald), Fabian Dietrich (SC Gütenbach) und Felix Kuschel (SC Schönwald).

(Lesen Sie mehr zu den erfolgreichen Nachwuchsbiathleten im Regionalsport der Badischen Zeitung, Ausgabe Hochschwarzwald).