"Insgesamt hat es gepasst"

Erhard Goller

Von Erhard Goller

Mo, 04. Juni 2018

Mountainbike

Mountainbikerin Hanna Klein 14. beim Swiss Bike Cup.

MOUNTAINBIKE (goll). Für die Mountainbiker aus der Region gab es am Sonntag beim Rennen um den Swiss Bike Cup in Gränichen keine Top-Resultate. Die Freiburgerin Hanna Klein belegte Rang 14, Georg Egger vom Kirchzartener Lexware-Team wurde 18.

Im Frauenrennen stand am Ende Weltmeisterin Jolanda Neff (Schweiz) ganz oben auf dem Podest. Das war für Hanna Klein als Maßstab zu hoch gegriffen. Dennoch sah es ganz gut aus, was die 30-Jährige im Weltklasse-Feld bewerkstelligte. In der Schlussphase fehlte ihr das Stehvermögen, sodass sie noch eine Position verlor und mit 10:26 Minuten Rückstand als 14. das Ziel erreichte. "Ich habe einmal an der Verpflegung das Wasser verpasst, bei mir geht das Dehydrieren dann ziemlich schnell", sagte Klein. "Aber insgesamt hat es gepasst." Beste Deutsche war Elisabeth Brandau auf Rang drei (+2:24).

Bei den Männern agierte Georg Egger sehr offensiv, fuhr drei Runden lang an sechster Stelle, bevor er Tribut zollen musste. "Die letzten drei Runden war ich völlig leer, aber ich bin zufrieden, wie ich die ersten drei gefahren bin", so Egger, der als 18. am Ende 6:31 Minuten Rückstand auf Sieger Lars Forster (1:36:15) aufwies. Der Münstertäler Julian Schelb wurde 19. (+7:58). Lexware-Fahrer Luca Schwarzbauer belegte im stark besetzten U-23-Rennen Rang fünf. "Die Beine waren nicht super, aber mental war ich voll da", meinte Schwarzbauer. Seine Teamkollegen Vinzent Dorn, Jannick Zurnieden und Max Brandl fuhren auf die Plätze 14 (+3:26), 15 (+3:26) und 16 (+3:27), wobei Max Brandl in der Schlussrunde Rang elf durch einen Defekt verlor.