Mehr Zeit für Pedaldruck

Erhard Goller

Von Erhard Goller

Mo, 20. November 2017

Mountainbike

Adelheid Morath fährt 2018 für Schweizer MTB-Profiteam.

MOUNTAINBIKE. Adelheid Morath wird die Mountainbike-Saison 2018 für ein Schweizer Team bestreiten. Die 33-jährige Profi-Mountainbikerin aus St. Märgen unterschrieb beim Team jb-Brunex-Felt und fährt damit an der Seite des Weltmeisterschaftsdritten Thomas Litscher. "Super happy" sei sie, kommentiert Adelheid Morath den Vertragsabschluss. Und es schwingt ein Schuss Erleichterung mit. Dem Radhändler "Bikesportworld" aus Freiburg, der sie in der Saison 2017 unterstützte, ist die Sportsoldatin zwar "extrem dankbar" dafür, dass er ihr in einer schwierigen Situation geholfen hat, doch eine Rundum-Versorgung konnte er nicht liefern.

"Ich bin froh, wieder in

einem Eliteteam zu sein."

Adelheid Morath
"Ich bin froh, dass ich wieder in einem Eliteteam untergekommen bin, in dem alles organisiert wird", sagt Morath und atmet hörbar auf. Die Reisen zu zig Mountainbikerennen und die Betreuung vor Ort teilweise selbst zu planen und abzuwickeln, das kostete sie in der zurückliegenden Saison viel Energie, die sie 2018 lieber wieder in den Druck auf die Pedale investieren will.

Beim neuen Team mit Türen-Hersteller Brunex als Sponsor stehen die Initialen jb für Joe Broder. Dem attestiert nicht nur Adelheid Morath "sehr viel Herzblut". Broder und seine Frau Lisa haben mit einem Nachwuchsteam begonnen, das unter anderem U23-Weltmeisterin Sina Frei (Schweiz) hervorbrachte und zuletzt auch Thomas Litscher eine sportliche Heimat bot, als er nach einer schwierigen Saison kein Team mehr fand. Die Belohnung war im September WM-Bronze im australischen Cairns und gleichzeitig ein nachdrückliches Argument für die Verhandlungen mit Sponsoren.

Adelheid Morath hatte Joe Broder allerdings vorher schon im Blick gehabt, als sich die Chance eröffnete, aus dem Nachwuchs- ein Profiteam zu machen. "Ich sehe in Adelheid immer noch Potenzial, das sie nicht ausgeschöpft hat", sagt Joe Broder, der auch als Trainer in der Schweiz gute Arbeit leistet und als feinfühliger Mensch mit viel Know-How im fahrtechnischen Bereich gilt.

Thomas Litscher ist für Adelheid Morath indes ein alter Bekannter. Er war bereits 2011 und 2012 ihr Teamkollege und es ist mit Felt wieder die gleiche Bike-Marke, bei der sich die beiden treffen. Damals war es das Felt Ötztal X-Bionic Team aus Offenburg, für das Litscher und Morath in die Pedale traten.

"Wir wissen beide, wie wir ticken", sagt Morath über Litscher. Der alte und neue Teamgenosse lobt die familiäre Atmosphäre im neuen Team. Zudem zählen 2018 der junge Österreicher Max Foidl, Achter der U23-WM, und die ehemalige U23-Weltmeisterin Ramona Forchini (Schweiz) zu Moraths neuem Team. Die Hochschwarzwälderin kann die kommende Saison damit gelassener angehen als die vorige, die sie gerade mit einem Sieg in Südafrika abgeschlossen hat.