Leichte Entspannung an der Seitenlinie

Michael Neubert

Von Michael Neubert

Mo, 02. Juli 2018

Regio-Fußball

Ehrungen, Statistiken, mahnende Worte: Bei der Hauptversammlung der Fußball-Schiedsrichter des Bezirks in Wehr meldet der Obmann ein Plus an Referees.

FUSSBALL. Es gab zwar zum Teil den üblichen trockenen Stoff unter die Leute zu bringen, doch bei der Hauptversammlung der Fußball-Schiedsrichtervereinigung Hochrhein in der voll besetzten Wehrer Stadthalle herrschte trotzdem eine fast ausgelassene Stimmung. Der Grund: Bezirksschiedsrichter-Obmann Ralf Brombacher hatte positive Nachrichten mitgebracht.

Der Vize des Fußballbezirks und Schiedsrichter-Boss am Hochrhein berichtete einerseits über die ansprechenden Leistungen der Unparteiischen aus dem Bezirk, die sich nachweislich niedergeschlagen haben, und Brombacher konnte auch eine leichte Entspannung bei der Entwicklung der Schiedsrichterzahl konstatieren. Der Bezirk sei mit seinen Schiedsrichtern sehr gut aufgestellt und erneut mit 17 Schiedsrichtern in den überregionalen Ligen vertreten.

Zuvorderst: Seit 21 Jahren hat der Bezirk wieder einen Regionalliga-Schiedsrichter. Jonas Brombacher (Kandern) ist der neue Spitzenmann aus dem Bezirk. Was natürlich seinen Vater und Mentor Ralf mit Stolz erfüllt. Als jüngster Liga-Schiedsrichter war Brombacher junior in die Oberliga Baden-Württemberg gestartet und holte sich Platz eins. "Es war im Vorjahr schon abzusehen, dass Jonas in der Oberliga dabei sein kann. Doch mit dem Aufstieg bereits im zweiten Jahr konnte keiner rechnen", berichtete Ralf Brombacher bei der Hauptversammlung in Wehr.

Steffen Fante (Neuenburg) belegte Platz eins in der südbadischen Verbandsliga. Der Freiburger Marco Brendle war Bester in der Landesliga. Mit Blick auf die neue Saison hieß es, dass Fante altersbedingt auf den Aufstieg in die Oberliga verzichtet, und Brendle dem Drittplatzierten, dem 13 Jahre jüngeren Stefan Mera-Linz aus Schopfheim, den Vortritt lässt. Mera-Linz pfeift nun Verbandsliga.

Ralf Brombacher: "Das hat uns gerettet."

In die Fußball-Landesliga steigen die besten Schiedsrichter der Fußball-Bezirksliga Hochrhein auf: Mirco Radtke (Maulburg), Timo Bugglin (Weil) und Lukas Gäng (Erzingen). Mit Platz acht überzeugten in der Oberliga auch Luigi Satriano (Zell) und Hafes Gerspacher (Heitersheim), die bis zuletzt noch ganz vorne mitgemischt hatten.

Etwas entspannt hat sich die Situation bei der Anzahl der Referees. Die beim Bezirkstag 2017 gestartete gemeinsame Aktion der Schiedsrichtervereinigung und des Bezirksfußballausschusses, mit den Vereinen vier zusätzliche Schnellkurse anzubieten, brachte einen überschaubaren aber gleichzeitig erträglichen Erfolg. Brombacher hatte den Druck auf die Vereine erhöht, alle Vereine hatten einen Referee bringen sollen. In der Summe konnte der Bezirk nun 66 neue Schiedsrichter melden. "Darauf waren wir stolz, aber es sind nur 45 hängengeblieben", kommentierte Ralf Brombacher. Offenbar war es aber schon fünf vor zwölf, und "das hat uns gerettet", sagte der Schiedsrichter-Obmann. "Wir konnten den Spielbetrieb aufrechterhalten. Aber wir sind noch lange nicht da, wo wir sein wollen." Nicht alle Vereine hätten mitgezogen, und: Die Zahl der Jungschiedsrichter ist rückläufig. Allerdings machte Brombacher Hoffnung: "Wir haben ein paar tolle Talente."

Mahnende Worte fand er mit Blick auf die Rekordzahl von 949 Spielrückgaben der Unparteiischen. Das seien so viele wie noch nie gewesen. "Eine inakzeptable Zahl", betonte Brombacher. Im abgelaufenen Spieljahr wurden dagegen wieder mehr Partien besetzt: 7 442 Spiele, und damit auch wieder die komplette C-Klasse. Im Jahr zuvor waren es noch 6 799 gewesen. Die Spitzenreiter diesmal: Thomas Ruppert aus Rickenbach mit 93 und der Wehrer Albert Hibold, der 96 Spiele an- und abgepfiffen hat.

Ehrungen, 45 Jahre Schiedsrichter: Henning Nopper (Lauchringen), 35 Jahre: Vjeko Soldo (Riehen/Schweiz). 30 Jahre: Walter Osswald (Malsburg-Marzell).
Goldene Verbands-Schiedsrichter-Ehrennadel (25 Jahre): Klaus Peter Meyn (Waldshut), Kurt Schneeberger (Karsau-Riedmatt).

Silberne Verbands-Schiedsrichter-Ehrennadel
(20 Jahre): Luigi Lucano (Waldshut).
Silberne Ehrennadel SR-Vereinigung (15 Jahre): Markus Metzger (Bad Säckingen), Mehmet Turgut (Lörrach), Jürgen Vogelbacher (Horheim).
Ehrennadel SR-Vereinigung (10 Jahre): Nicolau Battista (Tiengen), Julien Braun (Weil), Necmettin Özdemir (Waldshut), Stefan Schmidt (Hürrlingen), Fabrizio Spidaleri (Zell).