Hölzlebruck in Gipfelnähe

dob, jb

Von Dominic Bachmann & Johannes Bachmann

Do, 06. September 2018

Bezirksliga Schwarzwald

HSV besiegt Bräunlingen mit 4:1 / Gündelwanger 0:7-Niederlage.

FUSSBALL-BEZIRKSLIGA (dob/jb). So darf es weitergehen aus Sicht von Trainer Tobias Urban: Der SV Hölzlebruck feierte am Mittwochabend einen 4:1-Heimerfolg gegen Aufsteiger Bräunlingen. Mann des Abends war HSV-Heimkehrer Peter Beha, der drei Treffer erzielte.

SV Hölzlebruck – FC Bräunlingen 4:1 (2:1). Mit einem Sieg der Effizienz konnte der HSV sein erstes Mittwochspiel in der noch jungen Saison erfolgreich gestalten. In einer weitestgehend ausgeglichenen Partie hatten die Gäste nach gut zwanzig ereignisarmen Minuten die erste dicke Chance, doch Christoph Straub parierte glänzend. Fast im Gegenzug kam Hölzlebruck zur Führung, nach einem Ballgewinn bediente Peter Beha Ali Winter mustergültig und dieser schoss per Seitfallzieher das 1:0 (22.). Kurz danach verwertete Beha eine weitere Flanke am zweiten Pfosten trocken zum 2:0 (24.). Dennoch blieb die Begegnung in der Folge zerfahren und Bräunlingen kam wie aus dem Nichts zum Anschlusstreffer (32.), anschließend hatte der SVH sogar Glück, als Dominik Emminger am Ball und am möglichen Ausgleich vorbei rutschte (34.). So aber konnten die Gastgeber sich ihren alten Vorsprung direkt nach Wiederbeginn zurückholen und sich des Gästedrucks anschließend gut erwehren. In der Schlussphase sorgte Beha mit seinem dritten Treffer in der 82. Minute für den Schlusspunkt, da von den nun folgenden Distanzschüssen der Bräunlinger keiner mehr gefährlich wurde. Tore: 1:0 Winter (22.), 2:0 Beha (24.), 2:1 Andreotti (32.), 3:1 Beha (47.), 4:1 Beha (82.). SR: Bartler (Brigachtal). Zuschauer: 200.

SV Immendingen – FC Gutmadingen 1:7 (1:3): Die Liga hat einen Topfavoriten auf den Bezirksligatitel. Die Spieler des FC Gutmadingen boten in Immendingen eine Partie aus einem Guss und waren sichtlich eine Klasse besser als die überforderten Platzherren. Das einzige Tor der Immendinger erzielte der Gutmadinger Martin Henning, der seinen Torhüter in der 33. Minute zum 1:1 überwand. Nach der Pause spielten die Gutmadinger Express-Fußball, trafen jetzt nach Belieben und feierten einen 7:1-Sieg. Tore: 0:1 Vokshi (5.), 0:2 Moser (22.) 1:2 Henning (Eigentor/33.), 1:3 Kienzler (49.) 1:4 Maus (52.), 1:5 Haves (74.), 1:6 Manuel Huber (75.), 1:7 Haves (86.). ZS: 150.

SG Riedböhringen/Fützen – DJK Villingen 5:3 (2:1). Der Landesligaabsteiger aus Villingen bot eine engagierte Partie. In einer turbulenten Schlussphase musste sich die DJK unglücklich mit 3:5 geschlagen geben. Tore: 0:1 Saja (11.), 0:2 Kuntz (37.), 2:1 Gleichauf (45.), 2:2 Cacmak (55.), 3:2 Gleichauf (79.), 3:3 Cacmak (82.), 4:2 Gleichauf 4:3 (92.), 5:3 Gleichauf (92.).

SV Obereschach – DJK Donaueschingen II 0:3 (0:1). Ein sehr guter Obereschacher Torwart verhinderte eine noch höhere Niederlage. Die Aufsteiger-Elf der DJK bestimmte von Beginn an das Spiel und konnte direkt nach Wiederbeginn gegen den Landesligaabsteiger alles klar machen. Tore: 0:1 Gerold (39.), 0:2 Eibisch (49.), 0:3 Gerold (54.). SR: Niggemeier (Unterkirnach). Z: 120.

FV Tennenbronn – FC Königsfeld 0:0. Der FVT begann stark, bis man nach etwas mehr als einer halben Stunde die Gäste mit eigenen Fehlern zurück ins Spiel brachte. Dadurch kam Königsfeld zu guten Chancen, die jedoch ungenutzt blieben. Nach dem Seitenwechsel ging es weiter hin und her, doch trotz guter Möglichkeiten blieb die Partie torlos. Schiedsrichter: Stockmar (Freiburg). ZS: 200. Bes. Vorkommnisse: Marvin Heinrich pariert Elfmeter von Manuel Hilser (Tennenbronn/70.).

FC Pfaffenweiler – FC Fischbach 3:1 (1:0). Mit einem Blitzstart stellte Pfaffenweiler die Weichen früh auf Sieg, Fischbach tat sich in der Folge schwer gegen erfahrene Gastgeber und lief nach der Pause in zwei spielentscheidende Konter.
Tore: 1:0 Herbst (2.), 2:0 Herbst (76.), 3:0 Ohlhauser (81.), 3:1 Müller (89.). SR: Doering (Brigachtal). Z: 140.

FC Weilersbach – FV Marbach 2:2 (2:1). In einer hitzigen Partie erspielte sich Weilersbach zunächst eine 2:0-Führung, konnte diese gegen kontrolliert anrennende Gäste nach der Pause aber nicht über die Zeit retten. Tore: 1:0 Bippus (12.), 2:0 Intili (35.), 2:1 Kohlermann (40.), 2:2 Effinger (78.). R: Nagay (Schwenningen). Z: 100.

KREISLIGA A II. SV Öfingen – SV Gündelwangen 7:0 (2:0). Personelle Engpässe sorgten dafür, dass die Gündelwanger nur eine Notelf aufbieten konnten, die in Öfingen unterging. Verletzungsbedingt absolvierte man zudem die Schlussviertelstunde in Unterzahl. SR: Vosseler (Tuningen). ZS: 100.