"Noch ein zartes Pflänzchen"

Johannes Bachmann

Von Johannes Bachmann

Mi, 12. September 2018

Kreisliga Schwarzwald

Eisenbachs Fußballer prüfen heute den SV Hinterzarten.

FUSSBALL-KREISLIGA A II (jb). Eisenbachs Trainer Mario Heinrich, der für die BZ den heutigen Mittwochabend-Spieltag in der Kreisliga A kommentiert, ist ein Mann mit trockenem Humor. "Wir sind noch ein zartes Pflänzchen, das Pflege braucht", befindet der Übungsleiter nach den ersten vier Spieltagen. Überheblichkeit sieht anders aus. Doch das Selbstvertrauen ist groß in Eisenbach. In der vergangenen Frühjahrsrunde erfand sich das Team vom Höchst, das sich als Abstiegskandidat in die Winterpause verabschiedet hatte, dank Heinrichs Findigkeit neu und schaffte mit etlichen Überraschungssiegen noch souverän den Klassenerhalt. Eine Erfahrung, von der die Eisenbacher zehren, weil sie wissen, dass im Reich von König Fußball (fast) alles möglich ist.

Beim SSC Donaueschingen erkämpften die Eisenbacher jüngst ein 1:1-Unentschieden. "Mit etwas Glück hätten wir zur Pause mit 2:1 führen können", so Heinrich, der seinen Spielern in dieser Saison ein neues System verordnet hat. "Wir versuchen, variabler zu sein", so der SVE-Trainer, "damit sind wir unberechenbarer." Drei Eisenbacher A-Junioren versuchen aktuell in der Mannschaft Fuß zu fassen, die vor allem eines will: überraschen. Gerne auch am Mittwochabend.

FV Möhringen – FC Löffingen II: "Die Löffinger hatten ja vor der Saison eine ganz komische Tendenz", so Heinrich, "aber die sind gewachsen". Tipp: 2:2.

SV Eisenbach – SV Hinterzarten: "Das ist heute Abend eine Frage der Tagesform", so Heinrich. "Die Hinterzartener wollen ja ganz nach oben, haben eine anderen Anspruch und sind natürlich Favorit. Aber wir versuchen, das Maximale herauszuholen."

SV Gündelwangen – SG Kirchen-Hausen: Die Gündelwanger 0:7-Klatsche in Öfingen sieht Heinrich als einen der Personalnot geschuldeten Ausrutscher. "Daheim sind die Gündelwanger schier nicht zu knacken." Tipp: 3:1.

SV Grafenhausen – SV Aasen: Die Boll-Elf tritt heute auf dem Hartplatz an, weil es nur dort Flutlicht gibt, das vor allem die Defizite des Aufsteigers SV Aasen ausleuchten dürfte. Tipp: 3:0.

FC Lenzkirch - SSC Donaueschingen: Nach holprigem Saisonstart stehen die Lenzkircher plötzlich in Gipfelnähe und dürften mit ihrer Spielfreude auch die derzeit nicht in Bestbesetzung antretenden Donaueschinger zermürben. "Trainer Cosic weiß, wie’s geht", so Heinrich und tippt auf einen 2:1-Erfolg des FCL.

TuS Oberbaldingen – TuS Bonndorf II: Die Oberbaldinger sind aktuell die Schießbude der Liga. "Aufsteiger Bonndorf gewinnt das Kellerduell mit 1:0", so Heinrich.