Nichts zu holen bei den Bayern

doha

Von doha

Mo, 04. Dezember 2017

SC Freiburg

A-Junioren des SC Freiburg verlieren zweites Spiel in Folge.

FUSSBALL (doha). A-Junioren-Bundesliga: FC Bayern München – SC Freiburg 4:1 (3:0). Rückschlag für die U19 des SC Freiburg: Vor dem Viertelfinale im DFB-Pokal beim 1. FC Magdeburg am Dienstag (12.30 Uhr) musste die Mannschaft von Trainer Thomas Stamm in der Bundesliga die zweite Niederlage in Folge hinnehmen. "Bayern war im letzten Drittel stärker und hat heute sehr effizient gespielt", analysierte Stamm, der seiner Mannschaft eine mangelhafte Chancenverwertung vorhalten musste.

Auf dem im Sommer neu eröffneten FC Bayern-Campus entwickelte sich zunächst ein ausgeglichenes Spiel. Ein Fehler im Spielaufbau brachte die Gastgeber in Führung: Mertian Shabani nutzte den schnellen Ballgewinn und traf per Schlenzer zum 1:0 (22.). Franck Evina erhöhte wenig später auf 2:0 (27.). "Wir haben uns durch den Gegentreffer beeindrucken lassen und nicht mehr ins Spiel gefunden", monierte Stamm. Der Knacks im Kopf führte dazu, dass die Breisgauer ohne die verletzten Luca Herrmann und Lino Tempelmann mit einem 0:3-Rückstand in die Pause gingen – Shabani hatte erneut getroffen (40.).

In der zweiten Halbzeit zeigten sich die Gäste gefestigter und erspielten sich ihrerseits gute Chancen. Die blieben aber ungenutzt, sodass die Münchener in Person von Manuel Wintzheimer nach einem Konter auf 4:0 stellten (77.). Zuvor hatte Doppeltorschütze Shabani nach wiederholtem Foulspiel die Gelb-Rote Karte gesehen (65.). In der Schlussminute erzielte Carlo Boukhalfa den Ehrentreffer für die Freiburger (90.).

"Wir müssen jetzt regenerieren, damit wir am Dienstag in Magdeburg frisch sind", blickte Stamm voraus. Die zwei Pleiten nagten nicht am Selbstbewusstsein: "Wir wissen, was wir können, sind fokussiert und wollen weiterkommen."

Freiburg: Schmidt; Kammerknecht, Baschnagel, N. Schlotterbeck; Risch, Keitel (67. Bauer), Estifanos, Bühl (40. Treu); Leopold (77. Simoes), Schmid (46. Hermes), Boukhalfa. Tore: 1:0 Shabani (22.), 2:0 Evina (27.), 3:0 Shabani (40.), 4:0 Wintzheimer (77.), 4:1 Boukhalfa (90.). Gelb-Rot: Shabani (65./FCB).