Bundesliga

SC Freiburg in der Saisonvorbereitung: "Man spürt, dass es gut ist"

Toni Nachbar

Von Toni Nachbar

So, 08. Juli 2018 um 15:13 Uhr

SC Freiburg

Der Sonntag Die SC-Profis bereiten sich auf die Bundesliga-Saison vor. Beim 15:0 gegen Waldkirch feierten sie ihren ersten Testspielsieg, ihr zweites Test-Match bestreiten die Streich-Schützlinge am Sonntag in Lahr.

Sportdirektor Klemens Hartenbach bereitet es derzeit viel Spaß, beim SC-Training zu kiebitzen. Er sieht lange Einheiten, deren Intensität allmählich steigt, und während deren viel mit dem Ball und auch bereits Taktik geübt wird: "Alle, Trainer und Spieler, sind gut erholt aus dem Urlaub gekommen. Man sieht die Lust, sich mit mit Fußball zu beschäftigen. Und man spürt, dass es gut ist."

Beim 15:0 gegen den Verbandsliga-Aufsteiger FC Waldkirch, das über 120 Minuten ausgetragen wurde, waren die Neuzugänge Mark Flekken, Dominique Heintz, Jerome Gondorf und Luca Waldschmidt bereits allesamt am Start, der Ex-Hamburger Waldschmidt erzielte sogar zwei Treffer und zeigte vielversprechende Ansätze. Gleich 23 Spieler – darunter auch die Langzeitverletzten der vergangenen Saison – Florian Niederlechner und Yoric Ravet – setzte SC-Trainer Christian Streich in Waldkirch ein, lediglich Philipp Lienhart wurde geschont, während Amir Abrashi noch länger ausfallen wird.

Wie bereits erwähnt, bestreitet heute, 17 Uhr, der Sportclub Freiburg in Lahr sein zweites Testspiel. Gegner ist im Lahrer Dammenmühle-Stadion der SC Lahr, verstärkt mit einigen Amateurfußballern aus der südlichen Ortenau. "Ich rechne mit einem ein bisschen stärkeren Gegner als in Waldkirch, denn der SC Lahr hat eine stabile Saison in der Verbandsliga absolviert", sagt Hartenbach.

Schon am Dienstag, 16 Uhr, wird die Testspiel-Tour des SC Freiburg fortgesetzt: Im Kehler Rheinstadion geht es gegen den Kehler FV, am Freitag, 13. Juli, 18 Uhr, folgt der Auftritt beim TuS Efringen-Kirchen. Bis zum Trainingslager im österreichischen Schruns, das am 20. Juli bezogen wird, spielt der SC Freiburg noch am 19. Juli, 17 Uhr, in Ravensburg.

Nachdem diese Woche bekannt wurde, dass Ex-Kapitän Julian Schuster fortan als Verbindungstrainer zwischen der Profi-Mannschaft und den Nachwuchsteams fungieren wird, räumte Sportdirektor Hartenbach ein, dass der der SC nur noch einen Spieler "unbedingt" verpflichten will: "Wir suchen noch jemand für die offensive Außenbahn, mit zwei-drei Kandidaten sind wir in Gesprächen." Wahrscheinlich stößt außerdem auch noch aus Kaiserslautern der 22-jährige Brandon Borello zum Sportclub. Der Australier, der im Winter von Brisbane Roar zu den Pfälzern kam, laboriert derzeit an einer Knieverletzung und ist nur langfristig eine Option für die Freiburger.

Ab morgen endet der Urlaub auch für den türkischen Nationalspieler Caglar Söyüncü. Sein Transfer – erwartet wird ein Wechsel nach England – könnte sich noch eine Weile hinziehen. "Im Moment ruht der Markt", sagt Hartenbach. Weil der SC-Kader derzeit alles andere als klein ist, will er nicht ausschließen, dass der Sportclub ein-zwei Spieler aus dem zweiten Glied – Sierro, Stanko, Meffert – diesen Sommer noch ausleiht.