Datenschutzverordnung macht Senioren zu schaffen

Lucia van Kreuningen

Von Lucia van Kreuningen

Mi, 23. Januar 2019

Stühlingen

Geplanter Vortrag über das Leben in Bettmaringen anno dazumal muss abgesagt werden.

STÜHLINGEN-BETTMARINGEN. Monatliche Treffen mit Gottesdiensten oder Vorträgen sowie zwei Halbtags- und einen Ganztagsausflug wies die Bilanz der Seniorengemeinschaft St. Fridolin Bettmaringen bei der Hauptversammlung auf. Vorsitzender Hans Rudi Otteny quittierte den Jahresbericht von Schriftführer Oskar Indlekofer denn auch mit den Worten: "Es war ein erfolgreiches Jahr."

An den Ausfahrten hatten rund 30 Personen teilgenommen, doch äußerte Hans Rudi Otteny die Ansicht, dass es mehr Leute hätten sein können. Die Ausfahrten seien gut angekommen, doch der Vorsitzende bat darum, bei den Ausfahrten im neuen Vereinsjahr etwas mehr Präsenz zu zeigen, denn die Busfahrten seien teuer, und obwohl familiäre Verbindungen zum Busunternehmen bestünden, könne es nicht günstiger werden.

Die Datenschutzverordnung macht auch vor der Seniorenvereinigung keinen Halt, hielt Hans Rudi Otteny fest. Es gebe keine Geburtstagslisten mehr und ein für die nächsten Monate vorgesehener Vortrag über das Leben anno dazumal, der von einem Mitglied vorbereitet worden war, könne nicht stattfinden. In dem Vortrag gehe es um Namen von Mitwirkenden.

Noch gut in Erinnerung war den Senioren das Jubiläumsfest der Feuerwehr Bettmaringen, bei dem sie am Seniorennachmittag mit Kaffee und Kuchen kostenlos von den Kameraden verköstigt wurden. Hans Rudi Otteny richtete Dankesworte an die Kameraden. Die Wahlen gingen zügig über die Bühne, Hans Rudi Otteny wurde als Vorsitzender und Adelbert Mayer als Stellvertreter einstimmig bestätigt. Schriftführer Oskar Indlekofer hätte gerne einen Nachfolger gefunden, doch fand sich niemand. Neu gewählt wurde Hermann Majocko als Kassierer. Er hatte 2018 dieses Amt kommissarisch übernommen, da der damalige Kassierer aus gesundheitlichen Gründen um Ablösung gebeten hatte. Ebenfalls in ihren Ämtern bestätigt wurden die beiden Beisitzer Elsbeth Waldkircher und Alfred Preiser. Neu hinzugekommen als Vertreterin in Wittlekofen ist Erika Wießmann.

Auch im bereits begonnen Jahr werden die Senioren aus Bettmaringen nicht untätig bleiben. Am Dienstag, 19. März, steht der Josefstag an, der wieder mit einer Messe und gemütlichem Beisammensein gefeiert wird. Auch stehen wieder zwei Halbtags- und ein Ganztagsausflug an. Für ihre Treffen werden die Mitglieder auch einmal den Rastplatz in Bettmaringen wie auch andere Örtlichkeiten nutzen.