Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

14. Dezember 2011 00:06 Uhr

Port-au-Prince

Nachhaltige Aufbauarbeit mit "Südbaden hilft"

Die Aufbauarbeit von "Südbaden hilft" in Haiti nähert sich dem Abschluss. Sämtliche Schulbauten innerhalb des Zentrums St. Vincent de Paul in Léogâne westlich von Port-au-Prince sind inzwischen vollendet.

504 603 Euro hat das Bündnis aus Stadt Freiburg, Badische Zeitung, SWR-Studio Freiburg und der Caritas dafür gesammelt und damit die Arbeiten für den Kindergarten und Schulkomplex innerhalb des Gesamtprojektes komplett finanziert.

Eine Großspende der Merzhauser Unternehmensberatung "Lange Erfolg" ermöglicht nun, auch noch die dazugehörige Cafeteria einzurichten: Tische, Bänke, Kühlschrank, Küchenausstattung – mit der 20 000-Euro-Spende kann alles Notwendige angeschafft werden. Ein Glücksfall für die 400 Kinder, für die St. Vincent de Paul nach dem Erdbeben vom 12. Januar 2010 noch ungleich wichtiger geworden ist, als das Heim vorher schon war.

"Wenn wir Erfolg haben, möchten wir ihn auch mit anderen teilen", begründeten Ursula und André Lange am Dienstag in Freiburg die regelmäßige Spendenbereitschaft, die Teil der Unternehmenskultur ihrer Firma ist. Diesmal wollten sie "ein Projekt unterstützen, das mit Bildung und mit Kindern zu tun hat". Sie fanden es auf Vermittlung der Caritas eben bei "Südbaden hilft". Dessen Idee nachhaltiger Aufbauarbeit, die von Caritas international vor Ort hinweg umgesetzt wird, habe sie überzeugt, sagte Ursula Lange – auch weil ihr eigenes Unternehmen, das neben der Beratung mittelständischer Firmen vor allem auf dem Gebiet innovativer Weiterbildung und Trainingsprogramme aktiv ist, ebenso auf die Nachhaltigkeit seiner Arbeit setze.

Werbung


Ein weiterer Punkt, der aus Sicht des Ehepaars Lange für "Südbaden hilft" sprach: die Gewissheit, dass das Geld gut verwendet wird. Tatsächlich haben sowohl Badische Zeitung als auch der SWR seit dem Beben regelmäßig über Hilfe und Aufbauarbeit in Léogâne berichtet. Eine Delegation des Aktionsbündnisses, das von Schulen, Vereinen, Firmen und Privatpersonen in ganz Südbaden unterstützt wurde, reiste im Sommer außerdem nach Haiti, um sich vom Fortgang der Arbeit zu überzeugen. Die Kosten der Reise trugen die Träger selbst.

Auch wenn "Südbaden hilft" seine Aktivitäten nach dem zweiten Jahrestag des Bebens offiziell einstellt, wird das Gesamtprojekt, zu dem ein großes Alten- und Behindertenheim gehört, weiterhin von Caritas-Mitarbeitern betreut. Wie berichtet, geht auch der Aufbau der Gesamtanlage gut voran. Die vom Erdbeben zerstörten Unterkünfte für die Insassen sind weitgehend wiederhergestellt, eine neue Küche befindet sich im Bau. Der Ausbruch der Cholera auch in St. Vincent de Paul, konnte inzwischen gestoppt werden. Sorgen bereitet derzeit allerdings die künftige Energieversorgung. Es zeichnet sich ab, dass die haitianischen Behörden Mondpreise für den Neuanschluss an die Elektrizitätsversorgung verlangen. Eine Alternative über Solarmodule und Photovoltaik wird gegenwärtig geprüft.

Verabschieden möchte sich "Südbaden hilft" am 12. Januar mit einer Veranstaltung im Funkhaus Freiburg des SWR. Ab 18 Uhr berichten dort unter anderem der Freiburger Oberbürgermeister Dieter Salomon, Caritas-Präsident Peter Neher, Harald Kiefer, SWR und Thomas Fricker, BZ, über ihre Eindrücke von Haiti. Der Projektleiter der Caritas in Léogâne informiert über den aktuellen Stand der Aufbauarbeit. Es gibt auch ein Musikprogramm und etwas Speis und Trank – als kleines Dankeschön an die vielen Unterstützer der Aktion.

An diesem Wochenende ist das Hilfsbündnis noch einmal auf dem Freiburger Weihnachtsmarkt aktiv – und weiterhin über alle Spendeneingänge froh. Spenden können weiter auf die Südbaden-hilft-Konten oder direkt an Caritas international überwiesen werden. Das Geld wird in Haiti nach wie vor dringend gebraucht.

Spendenkonten: Caritas international, Konto 202, Sparkasse Freiburg, BLZ 680 501 01 ("Südbaden hilft").

Oder: Stadt Freiburg, Konto 19 19 19, Sparkasse Freiburg, BLZ 680 501 01 (" Südbaden hilft")

Autor: thf