Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

19. Juni 2017

Pouille siegt in Stuttgart

Franzose beim ATP-Tennisturnier auch auf Rasen erfolgreich.

  1. Lucas Pouille Foto: AFP

STUTTGART (dpa). Der aufstrebende Franzose Lucas Pouille hat das ATP-Tennisturnier in Stuttgart gewonnen. Der 23-Jährige setzte sich am Sonntag gegen Feliciano Lopez aus Spanien mit 4:6, 7:6 (7:5), 6:4 durch. Nach 2:05 Stunden verwandelte der Weltranglisten-16. seinen dritten Matchball zu seinem dritten ATP-Titel. Er strich dafür ein Preisgeld von 112 460 Euro ein und bekam ein Cabriolet des Titelsponsors.

"Ich weiß nicht, ob ich mich selbst überrascht habe. Aber für das erste Turnier auf Rasen habe ich ein gutes Niveau gehabt", sagte Pouille. Erst nach seinem Drittrunden-Aus bei den French Open in Paris hatte er eine Wildcard angefragt und bewies nun zwei Wochen vor Wimbledon seine gute Rasenform. Auf seinem Weg ins Finale hatte der an vier gesetzte französische Profi im Achtelfinale gegen den Warsteiner Jan-Lennard Struff einen Matchball abgewehrt. "Ich denke, ich habe nach diesem Match großartiges Tennis gespielt", so Pouille. Lopez konnte einen Tag nach seinem Halbfinalsieg gegen Mischa Zverev eine Satzführung nicht nutzen. Am Samstag war der 29-jährige Hamburger Zverev in drei engen Durchgängen als letzter deutscher Vertreter beim mit 701 975 Euro dotierten Rasenturnier ausgeschieden. Vor allem mit seinem unangenehmen Linkshänder-Aufschlag sicherte sich der spanische Serve-and-Volley-Spezialist Lopez auch gegen Pouille zunächst einen Vorteil. Doch mit einem gewonnenen Tiebreak meldete sich der Franzose, einer der Trainingspartner des Schweizers Roger Federer, zurück. Im entscheidenden Durchgang ebnete ihm dann ein Break zum 3:2 den Weg zu seinem ersten Titel auf Rasen.

Werbung

Autor: dpa