Blöder als die Polizei erlaubt

Marion Klötzer

Von Marion Klötzer

Do, 05. Oktober 2017

Theater

Die Krimikomödie "Zwei wie Bonnie und Clyde" in Harrys Depot.

Nein, so clever und abgebrüht wie das legendäre Gangsterpärchen sind die beiden Möchtegern-Ganoven in der Komödie "Zwei wie Bonnie und Clyde" nicht – im Gegenteil. Da kann dieser Manni (Dominik Berberich) auf der Bühne im Freiburger Theater Harrys Depot noch so wild mit seiner Knarre herumfuchteln und einen auf großen Bankräuber machen, glauben tut ihm das doch nur seine schäfchensüße Chantal (Jana Skolovski). Spannend ist das 1999 uraufgeführte Erfolgsstück des Autorenduos Tom Müller und Sabine Misiorny trotzdem, vor allem aber zum Schießen komisch, jagt hier doch in bester Screwball-Manier eine Peinlichkeit die nächste Panne. 2016 feierte Martin Mayer mit seiner Inszenierung Premiere in Weil am Rhein, nun hat er nochmal daran gefeilt und verändert. Sein Talent als Komödien-Regisseur bewies er schon des Öfteren in der Alemannischen Bühne. Das zeigt sich hier nicht nur an den Figuren, die statt Karikaturen liebenswerte Alltagschaoten sind, sondern auch am Timing für Slapstick und Wortwitz.

Vor Klischees schreckt Mayer trotzdem nicht zurück: Wie seine Helden da im Stockdunkeln laut schreiend aufeinander rumpeln und dann klassische Gangsterposen zelebrieren, wie sie im Spagat zwischen Erwartbarkeit und Überraschung zielsicher immer neue Missverständnisse produzieren, das ist beste Clownerie und und dürfte auch Kindern Spaß machen.

Die Geschichte ist rasant: Eben erst haben Chantal und Manni die Bank von Lemmingen überfallen, nun tanzen sie siegesgewiss durch ihren Unterschlupf in einem alten Schuhlager. Blöd nur, dass sie statt der geplanten 100 000 Euro nur die Einkaufstüte einer Kundin mit Kaffee und Klopapier erbeutet haben. Dann müssen sie eben nochmal losziehen …

Überfall auf Überfall wird am Campingtisch zwischen Kartonstapeln ausbaldowert und geprobt – schon dabei gibt es viel zu lachen. Die beiden sind auch zu witzig: Er – ein Maulheld in schrillem Hawaiihemd, der sich schon Cocktailschlürfend an irgendeinem Traumstrand sieht und zum Brüllen vor die Tür geht. Sie – ein großäugiges Dummerchen mit Zöpfen und einer Inselbegabung, die immer mal wieder verblüffend hervorbricht. Dominik Berberich und Jana Skolovski geben sie hellwach, körperstark und mit viel Liebe zum Detail.

Schief geht dann so ziemlich alles: Mal bleibt das Fluchtauto mit leerem Tank stehen, mal sind die Strumpfmasken blickdicht oder andere Bankräuber schneller, dann wieder verschusseln die beiden ihre Beute in einem der Schuhkartons. Zwei Loser, die sich nicht unterkriegen lassen – blöder als die Polizei erlaubt!

Weitere Termine: 7., 8. 14. und 15.10, jeweils um 20 Uhr in Harrys Depot, Spechtpassage, Freiburg. Karten unter Tel. 01577/ 9709269 und unter info@ensemble-harry.de