Julia Borchardt Landesbeste

jd

Von jd

Do, 21. November 2013

Turnen

Gerätturnerinnen vom TV Lörrach und TV Rheinfelden springen fünfmal aufs Siegerpodest.

GERÄTTURNEN (jd). Großartige Erfolge haben einige Gerätturnerinnen vom TV Lörrach und TV Rheinfelden bei den badischen Landesbestenwettkämpfen in Oberhausen/Rheinhausen gefeiert. Immerhin fünf Plätze auf dem Siegerpodest sprangen für sie heraus.

Der TV Lörrach schickte drei Turnerinnen ins Rennen. Das Trio landete im Gerätevierkampf KM 4 in verschiedenen Jahrgängen jeweils unter den besten Zehn. Der größte Erfolg gelang Julia Borchardt in der Altersklasse 15 bis 16 Jahre. Denn die junge Lörracherin gewann diese Konkurrenz mit 43,55 Punkten deutlich vor Anika Lipinski vom TB Gaggenau (52,50) und Charlotte Hänfling vom TV Rastatt-Rheinau (42,40).

Hingegen verfehlte Tanja Zähringer als Vierte in der Altersklasse 17 bis 29 Jahre das Treppchen knapp. Mit 43,15 Punkten belegte sie den vierten Platz. Die dritte Lörracherin, Svenja Groh, erreichte in der Altersklasse 12 bis 14 Jahre mit 40,70 Punkten den neunten Rang.

Glänzend hielten sich auch zwei Turnerinnen des TV Rheinfelden, die allerdings jeweils in der KM 3 starteten. So sprang Alicia Stock in der AK 17 bis 19 Jahre im Gerätevierkampf als Zweitbeste aufs Siegertreppchen. Mit 42,25 Punkten verpasste sie den Gesamtsieg gegenüber Jessica Leger vom TV Bretten (42,65) um lediglich vier Zehntelpunkte.

Nadine Dathe turnt am Stufenbarren auf Platz eins

Dieses Glück war ihrer Teamkollegin Nadine Dathe nicht beschieden. Denn in der AK 20 bis 29 Jahre musste die 27-jährige Rheinfelderin mit 43,85 Punkten mit Platz vier vorliebnehmen, rund einen Zähler hinter dem Bronzerang.

Dafür entschädigte sich Nadine Dathe eindrucksvoll in den Gerätefinals: So landete sie am Stufenbarren gemeinsam mit Vierkampfsiegerin Julia Konrad (TV Freiburg-Herdern) mit jeweils 11,85 Zählern sogar auf Platz eins. Überdies belegte sie am Sprungtisch den fünften Platz mit der Note 12,30 sowie am Schwebebalken Rang vier. Mit 10,65 Punkten musste sie den Bronzerang ihrer Vereinskollegin Alicia Stock überlassen, die auf 10,95 kam und am Boden (10,55) Siebte wurde.

Auch alle drei Lörracherinnen qualifizierten sich für die Gerätefinals der KM 4.
Mit der Bronzemedaille belohnt sah sich in der AK 17-29 Tanja Zähringer am Sprungtisch mit 12,40 Punkten. Außerdem erreichte sie die Finals an den anderen drei Geräten: Am Balken belegte sie den vierten, am Barren den fünften und am Boden den sechsten Rang. Ebenfalls Sechste wurde Svenja Groh am Balken in der AK 12-16. Pech hatte Julia Borchardt, die verletzungsbedingt bei den Gerätefinals am Balken und Boden passen musste.