Medaillen für Jung und Alt

Matthias Kaufhold

Von Matthias Kaufhold

Fr, 25. Mai 2012

Turnen

Von 10 bis 70 – in allen Altersstufen heimsen die MHTG-Turner beim Landesturnfest Erfolge ein.

TURNEN. Spiel, Spaß, Spannung und gute Laune rund um die Uhr – aus diesen Zutaten setzt sich ein Turnfest für Jung und Alt zusammen. Doch für echte Sportler zählt auch der Leistungsvergleich. Hier sorgten die Vertreter aus dem Markgräfler-Hochrhein-Turngau (MHTG) beim Landesturnfest in Heilbronn für einige herausragende Resultate. Von den 25 MHTG-Vereinen, die in der Neckarstadt vertreten waren, gewannen immerhin 13 mindestens eine Medaille. Kunstturner ermittelten dabei sowohl ihre baden-württembergischen als auch ihre badischen Meister.

Mit hochklassigen Übungen beeindruckte einer, der vor kurzem noch für den ESV Weil und den Zweitbundesligisten MHTG startete, nun aber als Kaderturner am Stützpunkt in der Landeshauptstadt für den MTV Stuttgart an die Geräte geht: Christian Auer sicherte sich nicht nur den Landestitel im Kürsechskampf der Männer (wir berichteten), er brachte auch von den Einzelfinals einen kompletten Medaillensatz nach Hause: Erster an den Ringen, Zweiter am Boden, Dritter am Barren und am Pauschenpferd.

Am Barren konnte sein früherer MHTG-Teamkollege Sandro Dathe den Landestitel erringen. Der Turner des TV Rheinfelden holte sich zudem Rang zwei im Sprung und landete im Kürsechskampf auf dem sechsten Platz. Hier landete Viktor Weißenberger vom TV Erzingen einen Rang vor Dathe. Mit einer glänzenden Vorstellung gewann Weißenberger zudem am Pauschenpferd.

Einen ganz starken Eindruck hinterließen in Heilbronn auch Emily Meinhardt und Mareike Jänsch. Das junge Turntalent Meinhardt vom TV Steinen sicherte sich im Vierkampf der Altersklasse 12/13 den baden-württembergischen Titel. Zudem holte sie die badische Vizemeisterschaft im deutschen Sechskampf. Mareike Jänsch vom SV Istein war im Vorjahr deutsche Meisterin im Jahn-Sechskampf der W 16/17 geworden. Die Turnerin des SV Istein setzte nun mit dem ersten Platz im Jahn-Neunkampf der W18/19 auf Landesebene ihre Erfolgsserie fort.

Als baden-württembergischer Meister im Vierkampf der Seniorenklasse M 65-69 bewies der Isteiner Klaus Geiger, dass er auch im fortgeschrittenen Alter zu anspruchsvollen Übungen an den Turngeräten in der Lage ist. Das gleiche gilt für Klaus Burger von der TSG Schopfheim, der in der M 70-74 Dritter wurde.

Weitere Podestplätze: Melina Issler 2. Ba-Wü im Jahn-Sechskampf W12/13; Lisa Eble 2. Ba-Wü Jahn-Neunkampf W20; Marc Dorer 1. Baden deutscher Sechskampf M 12/13; Patrick Kohlmann 3. Baden deutscher Achtkampf M20; Mirjam Kaiser (alle SV Istein) 2. Baden deutscher Sechskampf W 16/17; Stefanie Jehle (TV Laufenburg-Rhina) 3. Rhythmische Sportgymnastik FWK 16; Alexander Kleißle 3. Ba-Wü und 1. Baden; Philipp Dorst 2. Baden; Florian Sauer 3. Baden (alle TSG Ötlingen und Deutscher Sechskampf M16/17); Tim Fröhlich 3. Wahlwettkampf Gerätturnen M 14/15; Franz Didio (beide ESV Weil) 1. Leichtathletik M 65-69; Florian Biehler 1. M 14-15; Lena Schlageter 3. W14-15; Frauke Klein 1. W 20-24; Andreas Klein 2. M 25-29; Hans-Joachim Klein (alle SV Schwörstadt und Leichtathletik) 1. M 60-64; Vivian Kaiser (TV Stühlingen) 2. Leichtathletik W 12-13; Thomas Stupf (TV Waldshut) 3. WWK Gemischt M 45-49; Florian Berger (TuS Dachsberg) 2. Leichtathletik M 16-17; Claudia Wirz 2. W 18-39; André Wirz (beide TV Inzlingen und Orientierungslauf) 3. M 40-49.