303 Teilnehmer beim Ferienprogramm

Karin Wortelkamp

Von Karin Wortelkamp

Mo, 03. September 2018

Umkirch

Umkircher Programm mit 35 Veranstaltungen kommt gut bei den Kindern und Jugendlichen an.

UMKIRCH. "Es ist ein erstaunlich großes Angebot für eine relativ kleine Gemeinde", sagt Simon Reuter, seit Januar 2018 Sozialarbeiter im Jugendzentrum Juze über das Ferienprogramm in Umkirch. Heute ist allerdings ein Tag, an dem ein Angebot mangels genügender Anmeldungen ausfällt: Hüttenbauen im Wald.

Erstaunlicherweise hat sich für dieses Angebot nur ein Kind interessiert. Vielleicht lag’s am Mindestalter von 10 Jahren. Insgesamt gab und gibt es laut Reuter 35 Veranstaltungen in diesem Jahr. Viele Umkircher Vereine engagieren sich jedes Jahr für das Sommerferienprogramm. Nachdem deren Angebote im Plan sind, füllt das Juze die restlichen 13 Termine. Am begehrtesten war mit 22 Anmeldungen dieses Jahr das Geocaching, das das Juze zusammen mit Caroline Scheffler vom Förderverein Jugendzentrum durchgeführt hat. Es sei der absolute Hit und schnell ausgebucht gewesen, sagt Reuter.

Sehr beliebt war auch der Besuch bei den Rettungshunden und der Erste-Hilfe-Kurs, beides vom DRK. Zu den Hits gehörten ferner das "Abenteuer Wald" vom Forstrevier March, der Besuch im Waldklettergarten Kenzingen vom Judosportclub, der Ausflug in die Kindergalaxie mit dem Juze, Spiel und Spaß im Wasser mit dem Schwimmverein Neptun, die Kerzenwerkstatt der Evangelischen Kirchengemeinde, Bouldern mit dem Skiclub Freiburg, das Töpfern und die Radtour zum Sonnenblumenlabyrinth nach Opfingen, beides vom Juze angeboten.

78 Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben sich für bis zu 7 Veranstaltungen angemeldet. Insgesamt gibt es in diesem Sommer 303 Anmeldungen. Die Zahlen lässt Simon Reuter im Jugendzentrum aus dem Drucker. Dann muss er aber los, weil seine Kollegin, die Sozialarbeiterin Hannah Heinz-Fischer, an der Spielkiste im Umkircher Osten auf ihn wartet. Sie haben nach der Absage des Hüttenbau-Nachmittags die Spielkiste geöffnet, was von einigen Kindern dankbar angenommen wird. Ein Junge fragt, ob Simon Reuter heute nicht mit dem Motorrad da sei. "Doch, es steht da hinten", antwortet er und bemerkt, durch sein Motorrad habe er bei den Umkircher Jungs sofort Pluspunkte gehabt. Später ziehen alle ins Jugendzentrum um, weil es anfängt zu regnen. Dort ist es vor allem donnerstags am frühen Abend meistens voll. Dann treffen sich die Jugendlichen dort zum Chillen.