Weiterhin ein Diamant im Dorf

Gudrun Gehr

Von Gudrun Gehr

Mi, 25. April 2018

Utzenfeld

Landfrauen Utzenfeld feiern 60-jähriges Bestehen des Vereins mit einem Festakt / Auch Landrätin Dammann gratuliert.

UTZENFELD. Aktiv, kreativ und selbstbewusst präsentierten sich die Utzenfelder Landfrauen mit ihren 34 Mitgliedern. Zum diamantenen Geburtstag ihres Vereines hatten sie sich allerlei einfallen lassen. Die Gäste der Landfrauen füllten die Gemeindehalle in Utzenfeld bis auf nahezu alle Plätze.

Rückblick: Vereinsvorsitzende Linda Lais erinnerte an die allererste Aktivität des Vereins, einen Nähkurs im Jahr 1958, der von den Landfrauen unter der Gründerin Lina Schumacher angeboten wurde. Es schlossen sich damals Schwimm-, Gymnastik- und Erste-Hilfe-Kurse an. Lina Schumacher führte die Idee der "Ferien auf dem Bauernhof" in Utzenfeld ein. Zahlreiche Ausflüge zu Landesgartenschauen und Besuche des Land- und Bundestages folgten. Linda Lais stellte dann das diesjährige Programm vor, unter anderem mit Wirbelsäulengymnastik, Kegeln, einem Seminar für Körpersprache, einer Schulung zum Umgang mit dem Feuerlöscher und dem Nähen von Herzkissen für die Lörracher Krebsklinik.



Festakt: Bürgermeister Harald Lais sagte: "Eure Aktivitäten sind aus Utzenfeld nicht wegzudenken." Der Landfrauenverein sei für die Frauen zu einer Anlaufstelle geworden, die sie nicht missen wollten. Hier werde gegenseitiger Austausch betrieben. Der Verein sei ein Zentrum, in dem Aktivitäten und Ideen gebündelt werden. Bezirksvorsitzende Irmtraud Strohmeier sagte: "Liebe Landfrauen, seien Sie auch weiterhin der Diamant in Ihrem Dorf, damit Sie auch in Zukunft mit Ihrer großartigen Landfrauenarbeit glänzen." Landrätin Marion Dammann sagte: "Ihr habt viel richtig gemacht, und Sie haben bewiesen, dass Sie Veränderungen nicht scheuen und Ihre Zukunft aktiv gestalten. Diesen Geist der Veränderlichkeit zu haben, ist wichtig." Auch Agnes Zimmermann vom Landfrauenverband in Freiburg gratulierte.

Zur Unterhaltung steuerte der Musikverein Utzenfeld mit Dirigent Ingo Ganter temperamentvolle Stücke wie den Eröffnungsmarsch "Von Freund zu Freund" oder die "Sorgenbrecher-Polka" bei. Der Kindergarten Utzenfluh unter Leitung von Gisela Schmidt präsentierte einen der Höhepunkte der Geburtstagsfeier: Die Zwergenparade durch die Halle bot beste Unterhaltung. Die Kinder beschrieben in einer entzückenden Choreografie das anstrengende Leben und die Aufgaben von Zwergen im Bergwerk und im Wald. Die Künstler erhielten lange andauernden Beifall. Die Stepptanzgruppe Schönau unter Leitung von Ingrid Höckele-Schmidt begeisterte ebenfalls. Eine Bilderschau mit den Ereignissen der vergangenen Jahrzehnte ließ so manche Besucherin in Erinnerungen schwelgen. Im ersten Obergeschoss der Halle wartete ein gut besuchter Kreativ-Markt mit Handarbeiten, Holzarbeiten, Schmuck und Honig auf die Besucherinnen.
Ehrungen: Gründungsmitglied Rosa Asal wurde mit der Ehrenmitgliedschaft (Bienen-Anstecker der Landfrauen) gewürdigt. In den sechs Jahrzehnten hat Rosa Asal fünf Vorsitzende erlebt: Lina Schumacher (1958-1981), Elisabeth Wetzel (1981-1983), Paula Kaiser (1983-1993) und Veronika Nopper (1993-2008). Zwei Jahre lang gab es eine Team-Lösung mit Linda Lais, Elisabeth Thoma-Seger und Bettina Stiegeler. Seitdem ist Linda Lais Vereinsvorsitzende. Für 50 Jahre Zugehörigkeit erhielt Marga Lais eine Ehrenurkunde. Marianne Ulrich und Ulrike Gabriel wurden für zehnjährige Mitgliedschaft geehrt.