Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

07. April 2012

Viel mehr als ein Ersatz

Nicole Bianchet hat wandfüllende beeindruckende Bilder ins Georg-Scholz-Haus gebracht.

WALDKIRCH. Waldeinsamkeit – das ist das Motto der Ausstellung mit Bildern von Nicole Bianchet, die am Sonntag im Georg-Scholz-Haus eröffnet wurde. Wie immer war die Vernissage sehr gut besucht und warmherziges Lachen, bizarres Sonnenlichtspiel auf den Gemälden und lang anhaltender Applaus waren Zeichen für eine gelungene Einführung.

Die Künstlerin, geboren in USA, mit italienischen und deutschen Wurzeln, trug dazu wesentlich bei durch ihre selbst komponierten und gesungenen englischsprachigen Lieder. Auch die Gitarrenbegleitung bewältigte sie "spielend" alleine. Besonderen Beifall von den zahlreichen Besuchern der Vernissage erhielt ihr Song mit dem Refrain "Don’t tell me, how I should feel!"

Stefan Tolksdorfs Ausführungen riefen Stimmungsbilder hervor, wie sie Eichendorffs Gedicht "Waldeinsamkeit" in uns auslöst. Gleichzeitig ließ er keinen Zweifel an der Vielschichtigkeit der Empfindungen, die Nicole Bianchet in uns aufflackern lasse. Oft seien es sogar Gegensätze, die miteinander auskommen wollen, wie: erschreckende Schönheit oder angstvoller Genuss. Man erlebe Sehnsucht nach Jenseits, Provokation, Abgrund, Verlockung, Bedrohung. Und alles sei geschaffen "so kalkuliert wie möglich – so chaotisch wie nötig".

Werbung


Es soll nicht unerwähnt bleiben, dass Nicole Bianchet, die in Waldkirch zur Schule gegangen ist, bereits international bekannt ist.

Ihre hier ausgestellten Werke kamen aus der Galerie Haas in Berlin nach Waldkirch, um kurzfristig für die Künstlerin Petra Göhringer Machleid einzuspringen, die durch einen Unglücksfall in der Familie ihre Ausstellung absagen musste. Die Besucher erlebten viel Engagement, natürliche Herzlichkeit und Professionalität:

Info: Dauer der Ausstellung bis 6. Mai im Georg-Scholz-Haus Waldkirch, Merklinstraße. Öffnungszeiten: Donnerstag bis Samstag 15 bis 18 Uhr, Sonn- und Feiertag 10 bis 13 Uhr (Karfreitag, Ostersonntag und Ostermontag geöffnet).

Autor: bz