Vier Jahre Arbeit für die Krippe

Ursula Freudig

Von Ursula Freudig

Sa, 23. Dezember 2017

Kreis Waldshut

Erich Adelbert gestaltet Krippenlandschaft in der Spitalkapelle.

WALDSHUT-TIENGEN. Ein stimmungsvoller Anblick bietet sich derzeit Besuchern der Heilig-Geist-Spitalkapelle: Eine liebevoll gestaltete Landschaft mit Krippen und Häusern ist dort ausgestellt. Warmes Licht dringt aus den Häusern, Möbel und Treppen sind zu sehen, Türmchen und detailreich gestaltete Fachwerkfassaden zaubern eine verspielt-nostalgische Stimmung.

Erich Adelbert, Zimmermann, langjähriger Hausmeister beim Landratsamt und Mitglied von Alt Waldshut und der Ehemaligen der Junggesellen 1468 Waldshut, ist Urheber des Meisterwerks. Die Spitalkapelle wurde in den 80er Jahren von den ehemaligen Junggesellen restauriert und beherbergt seit 2008 jedes Jahr über die Weihnachtszeit die Krippenlandschaft von Zunftbruder Adelbert. Das Werk ist nur eines von vielen. Über zehn Krippen und etwa ebenso viele Häuser im Maßstab 1:20 hat Erich Adelbert, seit er in Rente gegangen ist, geschaffen.

Ermuntert von seiner Frau Erika, machte er zunächst Krippen für die eigenen Kinder, und als ihm dies zu einseitig wurde, kamen Häuser hinzu. Ein Jahr Arbeit steckt im Schnitt in einem Haus. Vier Jahre arbeitete er an der Krippenlandschaft in der Spitalkapelle. Bei einigen Arbeiten haben ihm Arbeitskollegen und Zunftbrüder geholfen, unter ihnen Adolf Bornhauser, der Drechsel- und Schmiedearbeiten übernommen hat.

Die Krippenfiguren haben die Ehemaligen besorgt. Pläne für seine Häuser gibt es nicht. "Es sind reine Fantasiehäuser, ich mache sie, wie es mir Spaß macht", erzählt Erich Adelbert. Spaß machen dem 77-Jährigen offensichtlich auch Gasthäuser. Wer genau hinsieht, entdeckt in einem der Häuser in der Spitalkapelle eine Tannenzäpfle-Stube und einen Wegweiser, der zum Rothaus-Seminar führt. Die Konkurrenz-Brauerei Waldhaus ist in ein anderes Haus "eingezogen". Die Häuser bestehen hauptsächlich aus Eiche und Kiefer, die Fenster sind aus Plexiglas, die Dächer meist aus Holzschindeln, die er ebenfalls selber gefertigt hat. Aus gesundheitlichen Gründen baut Erich Adelbert heute keine Krippen und Häuser mehr, aber er würde die bisher geschaffenen gerne einmal ausstellen. Seine Krippenlandschaft in der täglich von 9 bis 19 Uhr geöffneten Spitalkapelle ist noch bis Dreikönig zu sehen.