Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

16. März 2017

Bewährtes Team bleibt an der Spitze

Werbegemeinschaft Waldkirch blickt zurück auf aktionsreiches Jahr und gute Gespräche mit Stadtverwaltung und Jahrmarkts-Arge.

  1. Die Vorstandsmitglieder samt Strategiebeirat der Waldkircher Werbegemeinschaft: von links Stephan Weigel, Uwe Klos (1. Vorsitzender), Tanja Sieber (3. Vorsitzende), Dieter Perin, Bernhard Steinhart (Kassierer), Bernd Wintermantel (2. Vorsitzender) und Torsten Rombach. Foto: Fotos: Sredniawa

  2. Langjährige Mitglieder der WGW wurden für 10-, 15-, 20- und 30-jährige Mitgliedschaft geehrt. Am längsten von diesen dabei ist Clemens Dold mit dem Gasthof „Altersbach“ (Fünfter von rechts). Foto: Sylvia Sredniawa

WALDKIRCH. Mit elf kleineren und großen Aktionen hat die Werbegemeinschaft Waldkirch (WGW) im vergangenen Jahr versucht, die Stadt attraktiv für Kunden aus der Stadt und der Region zu machen und zu überzeugen, dass Waldkirch ein guter Einkaufsstandort ist. Herausgeragt haben dabei wieder der Oldtimersonntag, Kunsthandwerkermarkt und der Wintermarkt. Nach einem Jahr Pause waren Familien froh, dass auch der Kindertag erneut – und schöner als bisher – stattfand.

Ähnliche Pläne hat die Werbegemeinschaft auch für dieses Jahr, in das aktionsmäßig mit dem Vitamintag am vergangenen Samstag gestartet wurde: Etwa 750 Kilo Äpfel und 1500 Gläser Saft wurden dabei an Kunden ausgegeben, berichtete Bernd Wintermantel (2. Vorsitzender der WGW). Neu ist die Zusammenarbeit mit der Arbeitsgemeinschaft, die die Jahrmärkte organisiert – hier wurde gemeinsam ein Konzept erarbeitet, das am morgigen Freitag erstmals umgesetzt wird, berichtete der WGV-Vorsitzende Uwe Klos: Das gemeinsame Ziel ist es, die Markttage zu frequenzstarken Aktionstagen zu entwickeln. Die Marktfläche wird auf der Lange Straße bis zur Bismarckstraße erweitert. Die Marktstände auf dem unteren Marktplatz werden wie bei Veranstaltungen der Werbegemeinschaft Waldkirch mittig Rücken an Rücken gestellt, so dass eine bessere Verbindung zum lokalen Einzelhandel entsteht. Die örtlichen Geschäfte können sich mit Aktionen vor dem Haus am Jahrmarkt beteiligen.

Werbung


Bernd Wintermantel erinnerte beim Jahresrückblick auch an Gespräche zu einer verstärkten Zusammenarbeit mit dem Gewerbeverein Elzach. Über die Entwicklung der Waldkircher Werbegemeinschaft dachte der erweiterte Vorstand unter anderem bei einer Klausurtagung nach. Diverse Gespräche verstärkten die Kontakte zur Stadtverwaltung, freute sich Bernhard Steinhart und erwähnte unter anderem die "Offensive Standortmarketing", deren erste Maßnahmen – ein Verkehrsleit- und ein Besucherleitsystem – in den kommenden Wochen umgesetzt werden. Steinhart berichtete als Kassierer auch von den umfangreichen Kassenbewegungen, mit Aktionsausgaben im fünfstelligen Bereich, unter anderem für Strom, Technik, Absperrungen und mehr. Umso froher sei man darüber, dass der Gemeinderat in den Haushaltsberatungen einen Zuschuss an die WGW "vollumfänglich und einstimmig" bewilligt hat.

Nach der Entlastung des Vorstands übernahm Kassenprüfer Hugo Ruppenthal (Sparkasse) gleich noch die Wahlleitung. Dank Wiederkandidatur aller Mitglieder des Vorstands und des Strategiebeirats ging dies schnell. Uwe Klos bleibt 1. Vorsitzender, Bernd Wintermantel 2. Vorsitzender, Tanja Sieber 3. Vorsitzende und Bernhard Steinhart Kassierer. Im Strategiebeirat sind Armin Gerspacher, Stephan Weigel, Torsten Rombach und Dieter Perin. Die Kassenprüfung übernehmen Vertreter von Sparkasse und Volksbank und haben dabei auch ein Auge auf die Gutscheinverwaltung, die jetzt komplett bei Bernd Wintermantel läuft.

Für lange Mitgliedschaften geehrt wurden der Gasthof "Altersbach" (30 Jahre); für je 20 Jahre die Kandelapotheke, Autohaus Maier, Weinstüble "Der Grieche", Paradiso und City-Fitness; für 15 Jahre der Friseur Creatif und für 10 Jahre Click4Time, VoFa-Wertstoffe und der Teleplanet. Im Namen der Stadt und des Gemeinderates dankte Joseph Rothmund der Werbegemeinschaft für das Engagement: "Das ist hervorragend". Der Gemeinderat werde sich dafür einsetzen, dass das gute Miteinander weiter gedeiht. "Was wäre Waldkirch ohne die Werbegemeinschaft?!" schloss er seine Rede.

Autor: Sylvia Sredniawa