BI Elztalbahn will E-Züge

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Fr, 23. Februar 2018

Waldkirch

Batteriezug vom Bombardier.

WALDKIRCH (sre). Die Bürgerinitiative Elztalbahn kämpft weiter gegen die geplante Elektrifizierung der Bahnstrecke bis Elzach und verweist in einer neuen Pressemitteilung auf den Batteriezug Talent 3 des Herstellers Bombardier für teilelektrifizierte Strecken. Dieser könnte sich, so die BI, zwischen Freiburg und Denzlingen (Rheintalbahn) an der Oberleitung aufladen und zwischen Denzlingen und Elzach (Elztalbahn) mit Batterie fahren. Die BI Elztalbahn sieht damit eine kostenintensive Elektrifizierung der Elztalbahn durch Infrastrukturausbau mit Oberleitungen als nicht mehr notwendig an. "Zudem wären zahlreiche Grundstücksabtretungen für die von vielen Anwohnern stark kritisierte Elektrifizierung und auch zugesagte Minimierungsmaßnahmen (Elektrosmog) in Batzenhäusle nichtig." Außerdem wäre der Batteriezug, so die BI, gegebenenfalls früher einsatzbereit, denn das vom Bundesverkehrsministerium geförderte Projekt soll bereits 2018/19 betriebsbereit sein. Eine elektrifizierte Elztalbahn hingegen wohl frühestens 2020/21. "Alternative Antriebe sind eben keine Zukunftsmusik." Man müsse nur jetzt zügig handeln. Eine Anpassung von Ausschreibungsnetzen für Batterie- oder Hybridzüge sei hier zwingend erforderlich", findet die Elztalbahn-BI.

Die Österreichische Bundesbahn hat vor einem Jahr 300 Talent-3-Züge bei Bombardier für 1,8 Milliarden Euro bestellt, die bis 2019 geliefert werden sollen. Der Hersteller gibt die batteriebetriebene Reichweite mit 40 Kilometern an.