"Heimat, Werte und Familie"

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Mo, 12. März 2018

Waldkirch

Gesprächsreihe startet, 15. März.

WALDKIRCH (BZ). Am Donnerstag, 15. März, um 19.30 Uhr startet im Gewölbekeller des Elztalmuseums der Deutsche Familienverband (dfv) Landesverband Baden-Württemberg die Gesprächsreihe "Heimat und Familie" mit dem Schwerpunkt "Werte" mit dem Präsidenten des Deutschen Familienverbandes Dr. Klaus Zeh. Seine Gesprächspartnerin ist die Dezernatsleiterin Bildung und Soziales der Stadt Waldkirch Ilka Kern, die Moderation übernimmt Theresa Kost von der Landeszentrale für politische Bildung und die Begrüßung Landesvorsitzender Alexander Schoch. Ins Thema führt dfv-Ehrenvorsitzender Uto R. Bonde ein. Hinterfragt werden Veränderungen des Familienbildes – die gesellschaftliche Bedeutung von und die Förderung der Rahmenbedingungen für Familien. Klaus Zeh wird begründen, warum ein Wahlrecht ab Geburt gebraucht wird. Da ein Kind von Geburt an Staatsbürger ist, stehe ihm auch das Wahlrecht zu. Doch bis heute wird ihnen dieses Grundrecht aberkannt. Mit der Kampagne für ein Wahlrecht ab Geburt will der dfv erreichen, dass 13 Millionen Kinderstimmen nicht länger ungehört und von politischer Mitbestimmung ausgeschlossen bleiben. Auch wird thematisiert, wie Kommunen familien- und generationenfreundlicher werden. Standortfaktoren, die für ein Gemeinwesen mehr und mehr an Bedeutung gewinnt. Zeh war unter anderem von 1990 bis 2012 Mitglied im Thüringer Landtag und Oberbürgermeister von Nordhausen.