Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

25. Februar 2016

In Kollnau geht das Bauen weiter

Wohnungswirtschaft baut Wohnhaus mit DRK-Tagespflegeeinrichtung an der Hildastraße.

WALDKIRCH (sre). Nach Bezug der Wohnungen des ersten Bauabschnittes in der Hildastraße 23 und 25 in Kollnau entsteht in den kommenden Monaten ein weiteres Wohnhaus mit zwölf barrierefreien Ein-, Zwei-, Drei- und Fünf-Zimmer-Wohnungen mit insgesamt 880 Quadratmetern Wohnfläche. Das Erdgeschoss wird mit einer Fläche von etwa 290 Quadratmetern an das Deutsche Rote Kreuz zum Betrieb einer Tagespflegeeinrichtung vermietet. Hier sollen 15 bis 18 Plätze für die Betreuung von pflegebedürftigen, älteren, desorientierten und Menschen mit Behinderung geschaffen werden. Am Dienstagvormittag war offizieller erster Spatenstich mit den Vertretern der Stadt (einschließlich OB Götzmann), der Wohnungswirtschaft, Architekt Thomas Schindler und Vertretern des Deutschen Roten Kreuzes.

Die bereits gebaute Tiefgarage wird um 16 Stellplätze erweitert. Als Energiestandard der neuen Wohnungen wird KfW 70 eingehalten. Die Kostenschätzung für das Wohnhaus, die Tiefgarage und die Räumlichkeiten der Tagespflege beläuft sich auf 3,1 Millionen Euro. 41 Prozent des Auftragsvolumens sind bereits vergeben. Im Juni 2017 soll das Haus bezugsfertig sein.

Werbung


Die Wohnungen werden über das Landeswohnraumförderprogramm 2015 gefördert. Für den Bezug der Wohnungen ist ein Wohnberechtigungsschein erforderlich. Durch die öffentliche Förderung liegt die Kaltmiete mit einem Preis von 5,10 und 6,30 Euro je Quadratmeter Wohnfläche 33 Prozent unter der ortsüblichen Vergleichsmiete.

Die Stadt Waldkirch fördert das Deutsche Rote Kreuz für die Einrichtung der Tagespflege mit einem jährlichen Zuschuss während der Startphase. Mit der Tagespflege wird ein Angebot gemacht, das es in Waldkirch und im Elztal bisher nicht gab. Damit wird eine Lücke im vielfältigen Bedarf im Bereich der Pflege geschlossen. Die zu pflegenden Personen werden jeweils mit einem Fahrdienst von zu Hause abgeholt und tagsüber in der Tagespflege betreut.

Autor: bz