Partnerschaftsturnier in Sélestat

Jutta Beckmann

Von Jutta Beckmann

Di, 11. September 2018

Waldkirch

Verein Boule 13 war bei den Freunden im Elsass / Wiedersehen 2019 in Waldkirch bereits geplant / Allee-Turnier am 23. September.

WALDKIRCH. Nach längerer Pause haben jetzt die beiden Boule-Vereine in Waldkirch und Sélestat/Schlettstadt die Tradition der gemeinsamen Turniere im Rahmen der Städtepartnerschaft wieder aufgenommen. Der Auftakt war im Elsass.

Waldkircher Spielerinnen und Spieler fuhren mit einem Reisebus über den Rhein nach Schlettstadt, wo sie von den Partnern von Amicale Boules Sélestat herzlich begrüßt wurden. Die Gastfreundlichkeit begann mit einem gemeinsamen französischen Frühstück und mittags gab es dann – natürlich – Choucroute Alsacienne, Käse und Eis und den abendlichen Abschluss feierten die Boulefreunde gemeinsam mit Flammkuchen und feinen Getränken.

Zwischen den vielen Köstlichkeiten wurde selbstverständlich ein freundschaftliches Boule-Turnier ausgetragen, bei dem die Teams jeweils deutsch- französisch gemischt wurden. Nach vier Spielen mit wechselnden Partnern folgten das allerseits mit Spannung erwartete Halbfinale und das Finale. Die Vorsitzenden der beiden befreundeten Vereine, Claude Carette und Kai Kutsch, nahmen anschließend die Siegerehrung vor. Die besten Erfolge für Boule 13 Waldkirch hatte Peter Brandenberger mit dem ersten Platz im A-Turnier und Petra Schätzle mit dem zweiten Platz im B-Turnier. Für alle Teilnehmer war es ein rundum gelungener Tag, wie man hörte; im nächsten Jahr werden die Waldkircher ihre Schlettstädter Boulefreunde dann genau so herzlich empfangen. Einige von ihnen werden aber, so haben sie angekündigt, bereits in wenigen Tagen, am übernächsten Sonntag, 23. September, zum Allee-Turnier nach Waldkirch kommen.