Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

15. November 2017

Rückblick auf ein tolles Jubiläum

Die Narrenzunft Kollnau schließt mit der Jahreshauptversammlung ihre Feier ab / Häsbörse ist schon am 13. Januar.

  1. Der bisherige Erzoberteufel der Narrenzunft Kollnau, Horst Sieg (linkes Foto, rechts) übergab sein Amt an Marcel Fischer, der außerdem Jugendleiter ist. Für 50 Jahre Mitgliedschaft wurde Walter Zimmermann (mittleres Foto, rechts) von Oberzunftmeister Berthold Nopper und Zunftmeister Martin Reichenbach zum Ehrenmitglied ernannt. Angela Sailer (rechtes Foto) erhielt für elf Jahre im Narrenrat den bronzenen Verbandsorden. Foto: Fotos: Sylvia Sredniawa

  2. Foto: Sylvia Sredniawa

  3. Foto: Sylvia Sredniawa

WALDKIRCH (sre). Auf ein gelungenes Jubiläumsfest konnte die Narrenzunft Kollnau bei ihrer 60. Jahreshauptversammlung zurückblicken. Die Feier war nicht nur inhaltlich gelungen – von der Darstellung der Feuerteufelsage, über den ersten Vogtei-Kinderumzug und den Fackelumzug bis hin zu einem großen Sonntagsumzug – sondern wurde sogar auch finanziell in den "grünen Bereich" gebracht.

Für den Vorstand und alle anderen Mitwirkenden bedeutete das einen "Haufen Arbeit", wie die Berichte deutlich machten. Dominik Tröndle legte im Geschäftsbericht dar, dass jede Menge Sitzungen notwendig waren, um rund 350 Anträge, Anliegen und die Vereinspost zu bearbeiten. Zum Glück zogen auch die Ehepartner der Vorstandsmitglieder mit.

Kassiererin Petra Steiert-Günther berichtete detailliert über die Einnahmen und Ausgaben zum Jubiläum und sonst im Jahr. Dank fast 20 000 Euro Spenden (davon 10 000 von der Stadt, 5000 von der Ortschaft und 2500 Euro von Vereinen) sowie mithilfe der Bewirtung bei Fasnetsveranstaltungen und beim Kollnauer Fescht schloss man die Jahresrechnung sogar mit 8000 Euro im Plus. Dafür gab’s extra Applaus! Die Kassenprüfer Thomas Schmieder und Karl-Heinz Neumaier konnten in dem großen Zahlenberg keinerlei Fehler entdecken.

Werbung


Oberzunftmeister Berthold Nopper erwähnte neben dem Jubiläum noch viele andere Ereignisse bei der Narrenzunft, darunter auch die Besuche bei den Schreckli, den Deyfelswiebern, den Welschkorngeistern und den Bergteufeln. Ein herzliches Dankeschön galt allen Mitstreitern im Verein, aber auch dem Gemeinde- und Ortschaftsrat, der Polizei, den Rettungsorganisationen und der Musikkapelle Kollnau für die Unterstützung beim 2017er Mammutprogramm in Kollnau. Ein besonderer Dank galt dem "Täfelebue" Roman Götzmann, der dem Festumzug vorangegangen war; dieser wiederum dankte als Oberbürgermeister für das "rauschende Jubiläum" mit vielen schönen Stunden in Kollnau.

Hoch gelobt wurde aber auch die wieder ins Leben gerufene Tanz-Garde. Über Kollnau hinaus engagierte man sich auf Vogteiebene, unter anderem ist der Zunftjugendleiter Marcel Fischer auch Jugendleiter in der Vogtei. Ein bisschen sehr kurz war wegen schlechten Wetters die 1.-Mai-Wanderung; dafür fuhr der Narrenrat auf Einladung von MdB Weiß vier Tage nach Berlin – was mindestens ein früherer Narrenrat in den falschen Hals bekam. Genauso wie der Randy die Mitteilung, dass er als Ehemann der Kassiererin nicht Kassenprüfer werden kann. Fasnet ist eine ernste Sache...

Aktuell zählt die Zunft – nach 17 Neuaufnahmen – 699 Mitglieder. Dominik Tröndle appellierte in diesem Zusammenhang an alle, sowohl neue Adressen als auch geänderte Bankverbindungen mitzuteilen, da sonst unnötig Aufwand und bei den Bankrückläufen auch Kosten, fast so hoch wie ein Jahresbeitrag, entstehen. Wichtig sei auch – unter anderem bei Versicherungsfällen – dass die Zunft weiß, wer welches Häs besitzt. Wappen und Gabel seien ohnehin Eigentum der Zunft.

Wahlen: Turnusgemäß stand die (geheime) Wahl des halben Narrenrats an. Wiedergewählt wurden Berthold Nopper, Wolfgang Rother, Horst Sieg, Clemens Weber. Neu im Narrenrat ist Marcel Fischer, der für Markus Wernet nachrückte, dem für seine Mitarbeit gedankt wurde. Narrenrat auf Probe ist Hansjörg Sieg.

Ehrungen: Angela Sailer erhielt für elf Jahre Mitarbeit im Narrenrat den bronzenen Verbandsorden. Für 21 Mitglieder standen ebenfalls Ehrungen an. In der Versammlung konnten davon Bettina Rösch (20 Jahre Hästrägerin), Martina Höfle und Paul Hein (10 Jahre Hästräger), Matthias Wernet und Janet Wieczorek (25 Jahre Mitglied) sowie Walter Zimmermann (50 Jahre Mitglied) die Ehrung entgegennehmen. Wie Walter Zimmermann – allerdings in Abwesenheit – zum Ehrenmitglied ernannt wurden Hubert Heilbock, Wolfgang Hergesell, Gerald Kriesch und Hans Zimmermann.

Termine: Die nächste Häsbörse findet am 13. Januar statt. Am selben Tag ist auch die Ausleihe von Kinderhäs an Mitglieder möglich (Kosten: 40 Euro für die Saison). Bis 15. Januar müssen wegen der frühen Fasnet alle Narrenzeitungsbeiträge fertig sein! Am 27. Januar ist Zunftabend, und am 3./4. Februar beteiligt sich die Kollnauer Narrenzunft an den "Närrischen Heimattagen".

Autor: sre