Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

12. August 2017

Bahn bildet in Weil auch Lehrlinge aus

Angehende Lokführer gesucht.

WEIL AM RHEIN (hf). Neben dem Ausbau der Strecke nimmt die Bahn auf Weiler Stadtgebiet auch Modernisierungen vor, die mit einem weiteren Stellenabbau verbunden sind. So wird das seit den 80er Jahren bestehende Stellwerk an der Hangkante derzeit durch eine elektronische Steuerungsanlage für die 99 Weichen und 46 Signale ersetzt (wir berichteten). Wenn diese Anlage im Frühjahr kommenden Jahres in Betrieb geht, werden die Fahrdienstleiter, die bislang an der Hangkante ihren Dienst taten, nicht mehr benötigt und an anderen Orten eingesetzt.

Aber die Bahn baut in Weil nicht nur Stellen ab, sondern bildet auch neue Kräfte aus. Derzeit sind in Baden-Württemberg für das am 1. September startende Ausbildungsjahr bei der Deutschen Bahn AG noch 76 Stellen unbesetzt – darunter auch zwei in Weil am Rhein. Gesucht werden hier zwei angehende Rangierlokführer oder -führerinnen, die später von DB Cargo auch im Güterverkehr eingesetzt werden sollen. Bewerber sollten einen Haupt- oder Realschulabschluss vorweisen können, wobei, so eine Bahnsprecherin, "die Zensuren für uns nicht mehr so entscheidend sind". Viel wichtiger sei der Onlinetest, den Interessenten auf der Karriereseite der Bahn im Internet absolvieren sollten. Über diese Homepage (siehe Artikelende) kann man sich auch online bewerben. Die Azubis seien dann in Weil stationiert. Mit der Ausbildung sei auch das Ab- und Ankoppeln von Waggons verbunden. "Man muss das Führerhaus also auch verlassen, und das bei Wind und Wetter", schildert die Bahnsprecherin. Um ihre Ausbildungsplätze noch attraktiver zu machen, stattet die DB die neuen Lehrlinge erstmals mit einem Tablet aus. Und sie lockt mit einer späteren Übernahmegarantie. Am Standort Basel sucht die Bahn übrigens noch Auszubildende im Berufsbild Elektroniker, Fachrichtung Betriebstechnik.

Werbung


Übrigens: So lange auf der Hochrheinstrecke noch Dieseltriebwagen fahren müssen, ist auch der Fortbestand des Bahnbetriebswerkes Haltingen, das diese wartet, gesichert. Laut DB wird die Elektrifizierung erst 2025 abgeschlossen sein.

Infos zur Ausbildung bei der Bahn findet man im Netz unter http://www.deutschebahn.com/karriere.

Autor: hf