Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

19. Juni 2017

Frühbarock aus Italien

Haltinger St. Georgskonzert.

WEIL AM RHEIN (BZ). Das nächste "Haltinger St. Georgskonzert" am Sonntag, 25. Juni, um 17 Uhr in der evangelischen Kirche in Haltingen befasst sich mit Werken des Frühbarocks aus Italien. Die japanische Organistin Aki Noda-Meurice, der Blockflötenspieler Andreas Böhlen und der Countertenor Doron Schleifer aus Basel treten zum ersten Mal gemeinsam auf. Die drei Musiker haben sich durch ihre Ausbildung an der Schola Cantorum Basiliensis kennengelernt. Jeder ist mehrfach mit Musikpreisen ausgezeichnet worden und ist Mitglied in verschiedenen Ensembles. Sie werden Werke der italienischen Komponisten Francesco Cavalli, Giovanni Paolo Cima, Tarquinio Merula und anderer Komponisten vortragen.

Cavalli war als Komponist und Organist tätig. In der Mitte des 17. Jahrhunderts war er der erfolgreichste Opernkomponist. Cima wirkte als Komponist und Organist in Mailand und war dort einer der führenden Musiker seiner Zeit. Im Anschluss an das Konzert gibt es den traditionellen Apéro.

Werbung

Autor: bz