Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

17. Juli 2017

Halbzeit muss kein Nachteil sein

Fußball-Verbandsligist FV Lörrach-Brombach bleibt beim Capelli-Cup ohne Tor / Niederlage gegen Tiengen / Testspiele der Landesligisten.

  1. Um das richtige Timing beim Pressing bemüht: Lamin Colley (rechts) und der FVLB; hier gegen Auggens Sandro Casalnuova Foto: Rogowski

FUSSBALL (BZ/uwo). Drei Wochen läuft die Vorbereitung beim FV Lörrach-Brombach auf die Verbandsligasaison, und es scheint kein Nachteil für den Aufsteiger zu sein, dass erst Halbzeit ist und noch einmal so viele Wochen zur Verfügung stehen. Beim Blick auf die Ergebnisse in den Testspielen des Capelli-Cups offenbarte sich Steigerungsbedarf.

Dem Bezirksligameister TC Tiengen unterlag der FVLB im Grütt mit 0:1 und verpasste das Endspiel gegen die Basler Old Boys (2:1 gegen den FC Auggen). Neuzugang Roland Pluta traf spät für die Tiengener (90.+3), die am Sonntag das Endspiel mit 2:3 (0:1) gegen die Schweizer verloren. Zuvor hatten der FVLB und Auggen den dritten Platz ausgespielt, und auch gegen den künftigen Ligakonkurrenten blieb der FVLB ohne Tor (0:2).

Die Lörracher waren augenscheinlich vor allem um eine bestens geordnete Defensivreihe und das richtige Timing beim Pressing bemüht. Trainer Ralf Moser machte sich eifrig Notizen. Chancen gab es zunächst für beide Teams in überschaubarer Anzahl, nach einer Standardsituation über die linke Seite reagierten die Gastgeber zu behäbig, sodass der Ball schnell rechts an der Grundlinie landete und Axel Imgraben im Zentrum von David Bosek und Patrick Keller nicht mehr erfolgreich gestört werden konnte. Nach der Pause legte Auggen nach.

Werbung


Das erste Ligaspiel steht für die Lörracher am 5. August (17 Uhr) zuhause gegen den 1. FC Rielasingen-Arlen an. Der FVLB will acht Heimspiele samstags und neun Heimspiele am Sonntag austragen.

Der SV Weil hatte sich höherklassige Clubs ausgesucht. Im Rahmen des zweitägigen Trainingslagers in Sexau maß sich der Landesligist, der sich seit zwei Wochen in der Vorbereitung befindet, mit den Verbandsligisten FC Neustadt und FC Denzlingen. Neun Tore kassierten die Weiler, 1:4 respektive 1:5 endeten die Testpartien aus ihrer Sicht, wobei der SVW gegen Denzlingen eine Halbzeit lang das 0:0 hielt. Für die Weiler Tore sorgte jeweils Almin Mislimovic, der sich wie berichtet nun wohl doch zu einem Verbleib entschieden hat. Die Weiler starten am 13. August (15 Uhr) beim SV Solvay Freiburg in die Landesligasaison.

Nach dem 4:2-Sieg gegen den FC Rheinfelden (Schweiz) bezwang der Fußball-Landesligist FSV Rheinfelden am Sonntagvormittag auch den TuS Lörrach-Stetten: Jeremy Stangl und Eren Salli trafen zum 2:1 (0:0)-Sieg. Enrico Boudjemaa hatte für den A-Ligisten egalisiert.

Autor: bz