Weingenuss bei Kaiserwetter

Volker Münch

Von Volker Münch

Mi, 12. September 2018

Ballrechten-Dottingen

Wein – Genuss – Musik am Castellberg zog viele Wein- und Naturfreunde nach Ballrechten-Dottingen.

BALLRECHEN-DOTTINGEN. Wein- und Naturfreunde soweit das Auge am Castellberg reichte: Zahlreiche Wanderer und Spaziergänger waren auf der knapp dreieinhalb Kilometer langen Strecke unterwegs, um die besten Weine aus dem Winzerdorf zu verkosten und gleichzeitig die Einzigartigkeit des Castellbergs zu entdecken. Schon kurz nach dem Auftakt waren unzählige Menschen auf der ausgeschilderten Route unterwegs.

In kurzen Abständen waren die Weinstände der Weingüter und der Winzergenossenschaft an exponierten Aussichtspunkten platziert. Dort wurden die exzellenten Weine – die meisten stammen vom Castellberg – den Weinfreunden angeboten. Natürlich gehörten zu einem Gläschen auch ein paar Häppchen, es gab Käsespezialitäten, Herzhaftes wie Grillsteaks und Würste sowie Forellenfilet und Markgräfler Vesper.

Der sonnige Spätsommertag bot nicht nur angenehme Temperaturen, sondern auch eine ausgezeichnete Fernsicht über das Markgräflerland bis hin zu den Vogesen. Da waren viele Weinfreunde versucht, die Seele baumeln zu lassen und ein Schlückchen des edlen Rebensaftes zu genießen. Aber nicht nur zu Fuß sondern auch per Fahrrad erklommen die Gäste den Weg hinauf zu den Verkostungspunkten. Währenddessen waren auch einige Winzer zur Weinlese unterwegs. Und wer noch nie den Einsatz eines fahrenden Vollernters erlebt hat, war von der Technik, die sich Rebenzeile für Rebenzeile vorwärts schob, beeindruckt.

Musikalisch wurde es nicht nur an der Castellberghalle am Fuße des Ballrechten-Dottinger Hausberges. Auch auf der Strecke durch die Weinberge erklangen plötzlich Klänge aus Alphörnern. An anderen Punkten auf dem Panoramaweg erklangen Chormusik und Blasmusik. Gut nachgefragt wurden die neu von den Weinbaubetrieben initiierte "Sechser-Weinprobe" – mit einem Extra-Anreiz. Denn: Mit dem Kauf des entsprechenden Tickets nahmen die Besucher zusätzlich noch an einer Weinverlosung teil.

Die geführte Wanderung von Werner Bußmann mit dem Titel "Weinbau früher und heute – von der Wildrebe zur Kulturrebe" fand ebenfalls zahlreiche Interessenten. Dass Bienen und die Rebenblüte mit Blick auf die Bestäubung zusammengehören und damit einen hohen Stellenwert im Naturkreislauf genießen, erläuterte Imker Andreas Warthmann.

Bis zum Abend waren unzählige Menschen an den Castellberg gekommen. Aus Sicht der Weinerzeuger war diese Genusstour einmal mehr eine hervorragende Werbung für die exzellenten Weine. Und der neue Jahrgang lässt wieder auf entsprechend ausgezeichnete Tropfen hoffen. Die Genusstour am Castellberg weckte bereits große Lust auf die neuen Weine des Jahrgangs 2018, die in ein paar Monaten in den Verkauf kommen.