Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

05. Juli 2012 13:11 Uhr

Feiertage

Welt-Kusstag: Denn zum Küssen sind sie da

Morgen, Freitag, ist Welt-Kusstag. Küssen gehört zu den schönsten Dingen der Welt. Einen Kuss gibt man nicht nur seiner Angebeteten oder dem Märchenprinz. Ein Kuss kann Ausdruck von Freude, Zuneigungen, Liebe und Freundschaft sein.

  1. Ein Kuss zum Welt-Kusstag. Foto: DPA

Ein Kuss ist der Kontakt von Lippen mit anderen Lebewesen oder Objekten. Man kann Menschen und Tiere als Ausdruck von Freude, Zuneigung, Liebe und Freundschaft küssen. Objekte kann man auch Küssen, zum Beispiel hat der ein oder Andere schon Mal beobachtet, wie ein Fußballspieler oder Rennfahrer einen gewonnen Pokal aus Freude geküsst hat.

Es gibt verschiedene Arten von Küssen:

Der normale Kuss ist jedem bekannt, er findet zwischen zwei Personen statt. Man küsst sich dabei auf die Lippen. Verliebte Pärchen küssen sich meist auf diese Weise.

Der Eskimokuss ist schon etwas exotischer, hierbei reibt man seine Nase an die eines Anderen als Ausdruck von Zuneigung.

Ein Kuss zur Begrüßung oder zum Abschied. Für viele ist es normal alte Freunde und Verwandte zur Begrüßung oder zum Abschied zu küssen.

Es gibt noch weitere Varianten des Kusses, wer noch mehr darüber erfahren möchte, kann eigenständig weiter recherchieren.

Außer einem guten Gefühl haben Küsse noch andere positive Eigenschaften. Je nachdem, wie intensiv ein Kuss ist, werden bis zu 34 verschiedene Muskeln im Gesicht beansprucht. Das verbrennt ein paar Kalorien und angeblich stärkt es das Immunsystem.

Werbung


Außer körperlichen Effekten hat ein Kuss auch einen Effekt auf die Psyche - also den Geist. Man wird glücklicher und verbessert die persönliche Bindung zu den Menschen, die man küsst.

Vielleicht wollt auch ihr am Welt-Kusstag eurem besten Freund oder besten Freundin ein Küsschen geben.

Autor: Benjamin Dietrich