Ab Mai geht es in der Felsenstraße rund

pbe,bz

Von Paul Berger & BZ-Redaktion

Fr, 02. März 2018

Wembach

Bauarbeiten in Wembach starten am 14. Mai / WC geplant.

WEMBACH (pbe). Diesen Sommer müssen sich die Anwohner der Felsenstraße in Wembach wegen Straßen- und Kanalsanierungsarbeiten auf Einschränkungen einstellen. Um die Arbeiten möglichst zügig und ohne große Behinderungen durchziehen zu können, wird man das Projekt nach Aussage von Planerin Eva Mosbach vom Ingenieurbüro dwd in zwei Abschnitte aufteilen. Als Termin für den Beginn der Bauarbeiten nannte sie Montag, 14. Mai.

Wie im Gemeinderat diese Woche zu hören war, rechnet man mit der Fertigstellung beider Abschnitte bis 31. Oktober. Im ersten Abschnitt ist die Sanierung des oberen Straßenstücks vorgesehen. Anlass ist die Erneuerung der Wasserleitung in diesem Bereich, die komplett neu verlegt wird. Für einige der Häuser ist während der Bauzeit die Einrichtung einer Trinkwasser-Ersatzversorgung notwendig. Ferner werden die Gasleitungen verlängert sowie Kabelschutzrohre eingebaut und drei neue Beleuchtungsmasten entlang der Straße aufgestellt. Gleichzeitig soll der Platz im Kurvenbereich während der Bauarbeiten den Anwohnern als Ausweichparkfläche dienen.

Weiter erklärte Eva Mosbach, dass für die Baustelleneinrichtung sowie das Aufstellen von Containern während der Bauphase ein Teil des Platzes beim Park benötigt werde. Die Abwasserleitungen im gesamten Straßenbereich werden soweit erforderlich saniert. Nach einer Schätzung werden die Sanierungsarbeiten an der Felsenstraße die Gemeinde rund 420 000 Euro kosten.

Weitere Investitionen 2018: Im Zuge der Straßensanierung soll der Pavillon im angrenzenden Park ebenfalls an die Kanalisation angeschlossen werden. In diesem Zusammenhang hält Bürgermeister Christian Rüscher das Anbringen einer Toilettenanlage an dem Gebäude für sinnvoll. Ferner sehen die Planungen für dieses Jahr die Öffnung des Parkplatzes Maienbühl an der B 317 sowie Erneuerungen am Zickzack-Weg hinauf zum Aussichtspunkt Trudmättle vor.

Zur Verschönerung des Dorfbildes hat man außerdem einen Brunnen für den Dorfplatz und für den Ortsteil Schindeln das Aufstellen einheitlicher Bepflanzungskübel im Auge. Weiterhin vorgesehen ist das Aufmöbeln der beiden Infotafeln im Dorf. Im Rathaus steht, wie Bürgermeister Christian Rüscher ankündigte, die Anschaffung einer neuen Telefon- und IT-Anlage an. Ferner sollen drei neue Fahnenmasten angeschafft werden. Die Küche im Bürgersaal bedarf ebenfalls der Erneuerung.

In Sachen Lärmaktionsplan B 317 stehen derzeit im Budget 15 000 Euro bereit. Für die Planungen von Wohn- und Gewerbeflächen in Wembach sowie für den Erwerb von Grundstücken sind in diesem Jahr 30 000 Euro eingeplant. Insgesamt plant die Gemeinde 2018 Investitionen in Höhe von 570 000 Euro.

Bedarfsampel an der B 317: Ein Zuhörer regte für den Übergang an der B 317 in Schönau-Brand das Anbringen einer Bedarfsampel an. Vor allem für Kinder, die zu Fuß oder mit dem Fahrrad zwischen Wembach und Schönau unterwegs sind, würde eine Ampel mehr Sicherheit bringen. Ein solcher Antrag müsse jedoch von der Stadt Schönau ausgehen, da sich der Übergang auf Schönauer Gemarkung befinde, antwortete Bürgermeister Christian Rüscher der Bürgerin.