Landeserstaufnahmestelle

30 Bewohner einer Asylunterkunft stellen sich Abschiebungen in den Weg

Joachim Röderer

Von Joachim Röderer

Fr, 21. September 2018 um 13:52 Uhr

Freiburg

Bei der versuchten Abschiebung von drei Asylbewerbern ist es in einer Asylunterkunft in Freiburg zu Auseinandersetzungen zwischen der Polizei und rund 30 Bewohnern der Unterkunft gekommen.

Die Polizei wollte in der Nacht zum Donnerstag in der Landeserstaufnahmestelle (LEA) in der Lörracher Straße in St. Georgen drei abgelehnte Asylbewerber abschieben. Als die Beamten in der Einrichtung nach den Männern suchten, solidarisierten sich rund 30 Bewohner der Unterkunft. Es kam nachts gegen 2 Uhr zur Auseinandersetzungen mit der Polizei, die mit mehreren Streifen im Einsatz war. Die drei Gesuchten konnten nicht angetroffen werden, so Polizeisprecher Dirk Klose auf BZ-Nachfrage.

Ein 30 Jahre alter nigerianischer Staatsangehöriger, der sich besonders aggressiv gegenüber den Einsatzkräften gezeigt hatte, wurde in Gewahrsam genommen. Verletzt wurde niemand. Da im Rahmen des Einsatzes von den Bewohnern absichtlich der Brandmeldealarm ausgelöst wurde, kam auch die Feuerwehr zum Einsatz.